A-Class Worlds: Größte Einhand-Kat WM aller Zeiten – Cup Profi Glenn Ashby dominiert

Fliegen auf zwei Beinen

Die A-Cats bestätigen bei ihrer WM mit 173 Teilnehmern aus 18 Nationen, dass sie zurzeit eine der angesagtesten Klassen der Welt sind. Das Foiling klappt immer besser, aber der Abstand zu den Profis wächst.

A-Cat

Der Meister Glenn Ashby verfolgt von einer Drohne. © catsailingnews.com

Die A-Cat-Klasse, die viele Jahre ein Nischen-Dasein führte, erlebt einen neuen Aufschwung, der viel mit der Entwicklung an der Foiling-Front zu tun hat. Die Konstruktions-Klasse sträubt sich zwar noch, die Regeln für das ungebremste Segeln auf Flügeln frei zu geben, aber immer mehr Segler schätzen den Speedzuwachs durch die gebogenen Foils.

Und die Amerikaner geben schon testweise die Restriktionen auf, die besagen, dass das Schwert von oben in den Kasten geschoben werden muss. Die effektiven L-Foils der America’s Cupper sind damit nicht einsetzbar. Die A-Cats heben sich deshalb auf geschwungene Schwert-Konstruktionen.

A-Cat

Heemskerk mit seinem neuen Gabelbaum Rigg. © catsailingnews.com

173 Teilnehmer bei einer WM der A-Cats gab es noch nie. Im italienischen Punta Ala findet die größte WM dieser Klasse aller Zeiten statt. Aber die aktuellen Regeln haben den Nachteil, dass das Foiling auf dem Vorwindkurs sehr anspruchsvoll ist. Die Profis sind deshalb deutlich überlegen.

Der Australier Glenn Ashby, Skipper beim America’s Cup Team New Zealand und achtmaliger A-Cat Weltmeister hat schon alle seine fünf Rennen gewonnen. Und der Niederländer Mischa Heemskerk, der maßgeblich an der Foil Entwicklung beim Hersteller DNA beteiligt ist und unter anderem den foilenden Luxus Cat von Gunboat technisch begleitete, segelt ebenfalls deutlich vorneweg.

Der Holländer entwickelte im Vorfeld zur WM sogar eine weitere Neuerung. Er verlängerte das Großsegel bis weit auf das Trampolin herunter und riggte statt des Großbaums einen Gabelbaum wie bei den Surfern. Die Neuerung funktionierte und Glenn Ashby schneiderte sich ruckzuck die gleiche Konstruktion.

A-Cat

Mischa Heemskerk im Zweikampf mit Andrew Landenberger. Die unterschiedlichen Segeldesigns sind erkennbar. © catsailingnews.com

Bei der WM in Italien halten auch deutsche Segler im Bereich der Top 20 mit. Helmut Stummhofer liegt im Mammutfeld auf Rang 12, Bob Baier ist 19. und Matthias Dietz 21.

So schnell sind die Kats. Heemskerk wird im Fotofinish geschlagen:

Ergebnisse A-Cat Worlds

A-Cat

Eigenwillige Leichtwind Technik von Heemskerk. So hebt er den Luvrumpf aus dem Wasser. © catsailingnews.com

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden

Ein Kommentar „A-Class Worlds: Größte Einhand-Kat WM aller Zeiten – Cup Profi Glenn Ashby dominiert“

  1. avatar Super-Spät-Segler sagt:

    Hier eine Fotosequenz von der Luvtonne auf der Ashby an der Konkurrenz vorbeifliegt
    (Eines der Bilder anklicken öffnet die Fotostrecke)
    http://www.catsailingnews.com/2015/09/a-cat-worlds-2015-punta-ala-day-1-ashby.html

    Kommentar des Überholten:
    “I’ve never seen something like this in my life, there is absolutely nothing to do..”

    Die Segelschnitte normal/neu sind auf einigen der Bilder auch recht gut miteinander vergleichbar.

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *