4 Minuten Vorstartphase beim klassischen Match Race

Kreiseln bis der Start kommt ...

Hier kommt der Fan einer 4-minütigen Vorstartphase voll auf seine Kosten. Ein sehenswerter Schlagabtausch. Das heizt natürlich die Diskussion über den verkürzten Vorstart beim 34. America’s Cup wieder an.

Beim America’s Cup haben wir uns schon an die verkürzten Vorstartphasen gewöhnt. In 2 Minuten waren 2 Angriffe möglich und dann ging es los. Spannend mit den 72-Fuß AC Cats, auf seine ganz spezielle Weise.

Anfangs ist Team Meister (Boot 1) unter Druck. Team Kadelbach (Boot2) klebt an seinem Heck. Am Ende hat Team Meister den Start klar für sich entscheiden können © TH

Anfangs ist Team Meister (Boot 1) unter Druck. Team Kadelbach (Boot 2) klebt an seinem Heck. Am Ende der Vorstartphase konnte Team Meister den Start klar für sich entscheiden © TH

Viele Kritiker dieser von 4 auf 2 Minuten verkürzten Vorstartphase führten an, “da sind ja nur sehr wenige Manöver, Angriffe, Finten möglich. Das Match Race wurde einer seiner spannendsten Elemente beraubt.”

Während der Deutschen Match Race Meisterschaft  2013 auf dem Wannsee, Berlin, wurde auf Streamlines “ge-mached” mit einer 4-minütigen Vorstartphase. Die Teams Meister und Kadelbach zeigen im Clip sehr eindrucksvoll, was alles möglich ist: Kringeln bis zum schwindelig werden, sauber abstreifen und mit gutem Vorsprung ins Rennen starten. Der geschulte Blick erkennt sofort die vielen kleinen Angriffe und Finten. Erst recht, wenn man den Player anhält, zurückspult und die betreffende Szene sich noch einmal ansehen kann.

“Das ist jedoch unmöglich einem breiten ungeschultem Publikum zu vermitteln”, dachten sich die Innovatoren des 34. America’s Cup.

Team Meister in Boot 1 vs. Team Kadelbach in Boot 2

Tipp Trung Huynh

avatar

Andreas John

Der Mann aus dem Hintergrund. Mehr zu ihm findest Du hier.

Spenden
http://nouveda.com

4 Kommentare zu „4 Minuten Vorstartphase beim klassischen Match Race“

  1. avatar AC Fan sagt:

    Super!
    Und hier für alle, die so was mögen, noch mal der Klassiker Spithill gegen Dickson, LV Halbfinale 2007, 5. Wettfahrt – ein Vorstart zum Niederknien.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 4 Daumen runter 0

  2. avatar Markus sagt:

    schaut für mich alles bisschen unkoordiniert aus.

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 3 Daumen runter 9

  3. avatar das dings sagt:

    Na ja, da haben die Organisatoren nicht ganz unrecht, man muß sich schon lange mit Regattasport beschäftigt haben um zu verstehen, was da passiert.(Menschen die nix vom Segeln wissen verstehen oft nicht warum die da gegen den Wind “zickzak” fahren) Andererseits sind die Bilder trotzdem spektakulär und es gibt ja auch noch Moderatoren, die Zusammenhänge erklären

    Like or Dislike: Daumen hoch 3 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *