505er WM: Hunger/Kleiner holen Bronze im 130 Boote Mammut-Feld

Edelmetall im Endspurt

Wolfgang Hunger und Julian Kleiner haben sich bei der 505er Weltmeisterschaft auf dem Olympiarevier von Weymouth mit einem Finalsieg im letzten Moment die Bronzemedaille gesichert.

Es dauerte einige Zeit, bis Wolfgang Hunger und Julian Kleiner bei der diesjährigen 505er Weltmeisterschaft ihren Groove fanden. Die ersten fünf Rennen liefen nicht wie erhofft, und so hatten die ex Weltmeister ihre Schwierigkeiten, sich überhaupt in den Top Ten zu halten.

505 Worlds

Hunger/Kleiner immer stark auf dem Vorwindkurs. © Christophe Favreau

Aber dann begann die Aufholjagd bei extrem harten Bedingungen, bei denen andere Crews Vorteile haben. Doch das Kieler Duo blieb dran. Vor dem letzten Rennen lag es allerdings immer noch auf einem für sie enttäuschenden siebten Rang. Aber der Abstand zu Rang zwei betrug nur sechs Punkte.

Das Finale musste entscheiden. Und endlich wehte ein etwas leichterer Wind als an den beiden Vortagen, so dass Hunger/Kleiner ihre Stärke ausspielen konnten. Ihr Sieg in diesem Rennen zeigte, dass sie durchaus in der Lage gewesen wären, den Titel wieder zu holen. Aber auch so reichte es noch aus, um sich punktgleich am vierten Boot vorbeizuschieben auf Rang drei.

Auf Rang neun segelten Treichel/Roos und zehnte wurden Findel/Tellen. Auch Böhm/Roos hätten unter den Top Ten mitspielen können, aber beim letzten Rennen führte eine Behinderung des Pfadfinder-Bootes zum Abbruch des Starts und ihrer Disqualifikation machte die Top-Ten Platzierung zunichte.

Ergebnisse 505er WM 2016 Weymouth

505 Worlds

Die Amerikaner Martin/Lowry feiern ihren WM-Titel. © Christophe Favreau

505 Worlds

Viel Action bei der Luvtonnenrundung im Ü30-Knoten-Wind. © Christophe Favreau

505 Worlds

Die Vize-Weltmeister Holt/Smit geben Gas. © Christophe Favreau

505 Worlds

Altmeister Howie Hamlin wird am Lenker in Spritzwasser eingehüllt. © Christophe Favreau

505 Worlds

Böhm/Roos kommen im letzten Rennen dem Pfadfinder zu nahe. © Christophe Favreau

505 Worlds

Die Deutschen Findel/Tellen segeln auf Rang zehn. © Christophe Favreau

505 Worlds

Voll in eine Welle geknallt© Christophe Favreau

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden

Ein Kommentar „505er WM: Hunger/Kleiner holen Bronze im 130 Boote Mammut-Feld“

  1. avatar Holger sagt:

    und der 505 JuniorenWeltmeistertitel U-25 ging an das Team TimonTreichel & Morten Roos die sehr stark 9. gesamt wurden bei 130 Booten und das mit 3 Rennen in den Top10 3-9-7

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *