America’s Cup: Cameron gewährt Ben Ainslie 9,4 Millionen staatliche Förderung

Sir Ben in der Downing Street

Die britische America’s Cup Herausforderung von Ben Ainslie wird immer mehr zu einer staatstragenden Angelegenheit. Premierminister David Cameron öffnet sogar das Staatssäckel.

Ben Ainslie, Portsmouth

Ben Ainslie Racing Team Basis in Portsmouth. © BA Racing

Nachdem Ben Ainslie seine America’s Cup Kampagne schon mit der Unterstützung des britischen Königshauses durch Prinzessin Kate hatte starten dürfen, schaltete sich jetzt auch Staatschef David Cameron ein.

Bei einem offiziellen Empfang in der Downing Street kündigte der Brite an, dass die neue America’s Cup Basis von Ainslie in Portsmouth gebaut werde. “Sir Ben Ainslie’s Project ist eine wahrhaft fantastische Nachricht für Portsmouth und die Solent Region”, sagt Cameron. Es werde nicht nur nur die weltweite Reputation der maritimen Stärke verbessern, sondern auch einen sportlichen und ökonomischen Schub für England bewirken. Arbeitsplätze und Lehrstellen für junge Leute werden geschaffen.

“Das ist eine aufregende und historische Herausforderung und ich hoffe, dass die gesamte Nation hinter Sir Ben’s Kampagne stehen wird.”

Ben Ainslie, Cameron

Ben Ainslie mit UK Premierminister Minister, David Cameron. © BA Racing

Ainslie betont, dass Portsmouth eine natürliche Wahl für den Stützpunkt des Teams gewesen sei. Der Zugang zum Wasser sei bestens, um das Training des Teams oder zukünftige America’s Cup Events verfolgen zu können.

“Wir hoffen, dass wir auf unserem Weg, den Cup nach England zu holen, mehr junge Leute für diesen Sport zu begeistern. Parallel dazu wollen wir das Wachstum des Marine Sektors in der Solent Region unterstützen.” Vorbild sei die Vorreiter-Rolle Englands bei den Formel 1  Innovationen.

Es ist geplant, dass im neuen britischen Hauptquartier 90 Menschen angestellt sein werden. Vorbild sei ein Bericht aus Auckland, wo durch das Engagement vom Team New Zealand 1000 Arbeitsplätze geschaffen wurden und 88 Millionen Dollar in die lokale Wirtschaft geflossen seien.

Die Arbeiten an dem Bau der Basis werden ab sofort aufgenommen und von einem separaten Projektleiter außerhalb des britischen AC Teams geleitet. Im Mai 2015 sollen sie abgeschlossen sein. Ainslie hatte angekündigt, dass er ein Budget von 100 Millionen Euro anpeilt.

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://nouveda.com

3 Kommentare zu „America’s Cup: Cameron gewährt Ben Ainslie 9,4 Millionen staatliche Förderung“

  1. avatar Lyr sagt:

    find ich ja sau-geil!! 🙂

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 7 Daumen runter 1

  2. avatar wooling sagt:

    Deshalb ist England eine Segelnation und Deutschland nicht.

    Und deshalb wird England immer eine Segelnation bleiben und Deutschland wird nie eine werden.

    (Aber in Deutschland wird ja Rodeln dick unterstützt, das ist ja auch wichtiger 😉

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 6 Daumen runter 4

    • avatar Super-Spät-Segler sagt:

      Solange “Deutschlands erfolgreichster Segler aller Zeiten” der Jugend Knüppel zwischen die Beine wirft, wird das auch nichts…

      Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 5 Daumen runter 7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *