America’s Cup: Fünf “Emmy-Award”-Nominierungen

„And the Winner is…“

Regieraum fürs AC-Spektakel © America's Cup

Regieraum fürs AC-Spektakel © America’s Cup

Die TV-Berichterstattung über den letzten America’s Cup vor San Francisco zählte zum Faszinierendsten, was jemals über Segelsport gesendet wurde. Das findet (hoffentlich) auch die Emmy-Jury…

Natürlich übertreiben es die Amerikaner immer wieder gerne mit ihren „Auszeichnungen“. Kunststück: Das Gedöns um Sternchen, Stars (und eben Stripes), um Gigantomanie bei den Produktionen, Genialität der Regisseure und die Kunst der Kameraleute ist längst zu einem eigenständigen Big Business geworden, das alljährlich Milliarden TV-Konsumenten fasziniert.

Neben der Oscar-Verleihung ist der „Emmy-Award“ alljährlich die wichtigste Auszeichnung für TV-Produktionen aller Art, übrigens nicht nur für US-amerikanische Produktionen. Mit anderen Worten: Wer in der Fernsehbranche arbeitet und zumindest in den Dunstkreis der „Emmys“ gelangt, ist oben angekommen.

Das gilt längst auch für den America’s Cup. Für die damals schon beeindruckende Berichterstattung über den vorletzten AC 2010 vor Valencia erhielt die Mediacrew immerhin den Emmy für die beste „technische Leistung“ in einem Sportevent.

Rasen vom Feinsten © America's Cup/Gilles Raget

Rasen vom Feinsten © America’s Cup/Gilles Raget

Bei den mittlerweile ja schon zu einem eigenständigen medialen Spektakel ausartenden „Nominierungen“ wurde der America’s Cup bereits für fünf Kategorien vorgeschlagen (beim letzten Mal waren es „nur“ zwei):

• Outstanding Live Sports Special

• Outstanding New Approaches – Sports Event Coverage – Official App

• Outstanding Technical Team Remote

• Outstanding Live Event Audio/Sound

•  George Wensel Technical Achievement Award – AC LiveLine, “WingWash”

Die durchweg „technisch“ ausgerichteten Nominierungen erfüllen das AC-Team verständlicherweise mit besonderem Stolz. Stan Honey, technischer Mediendirektor des letzten America’s Cup, verkündet dazu in einer Pressemitteilung: „Diese Nominierungen sind ein klares Signal. Sie zeigen, dass der America’s Cup mittlerweile als fesselnde und überzeugende TV-Sportart angenommen wird!“

Grafische Live-Unterstützung zum besseren Verständnis für jedermann und –frau © AC

Grafische Live-Unterstützung zum besseren Verständnis für jedermann und –frau © AC

Vor allem über die Nominierung ihrer App sind die AC’ler besonders erfreut. Die App ermöglichte es allen Nutzern weltweit, die jeweiligen Rennen mittels Videos, animierten Bild- und Grafikwelten, Text-Updates, Audio-Interviews und Audio-Übertragungen von Bord jedes Schiffes live zu verfolgen. Zudem konnten die Nutzer direkt Kommentare abgeben oder den Dialog mit AC-Mediaspezialisten und AC-Offiziellen aufnehmen. Ein in dieser Perfektion zumindest in der Segelwelt noch nie dagewesenes Spektakel.

Als besonders aussichtsreich für den „Emmy-Award“ betrachten die ACler auch erneut ihre „LiveLine“. Beim letzten Mal, also 2010, überzeugten sie mit dem Live-Einbau von grafische Elementen wie Richtungspfeilen etc. in die TV-Übertragung.

Diesmal erscheinen die Chancen für einen „Emmy“ in dieser Kategorie noch größer: Die grafische Live-Umsetzung der Windströmungsrichtungen, Abdeckungen etc. in die Live-Bilder der matchracenden AC72-Katamarane galt als das wohl wichtigste Feature, um auch Zuschauer mit eher weniger Segel-Know-how für taktische Aspekte der Segelei zu interessieren bzw. zu begeistern.

Allem sonstigen, und mit Sicherheit nicht immer sehr seriösen Spektakel rund um den “Emmy-Award“ zum Trotz – dem AC-Team ist es zu wünschen, dass seine (nicht nur für den Segelsport) wirklich bahnbrechende Arbeit auch bei der Jury der National Academy of Television Arts & Sciences (zuständig für Sport-Emmys) gebührende Anerkennung erfahren wird.

Bei uns Seglern ist dies schon längst der Fall…

Die „Sports Emmy Awards“ werden am 6. Mai zum 35. Mal in New York City verliehen. Passt doch: 35. AC, 35. Emmy…

eine App, die in der Segelwelt zum Maß der Dinge wurde © America's Cup

eine App, die in der Segelwelt zum Maß der Dinge wurde © America’s Cup

avatar

Michael Kunst

Näheres zu miku findest Du hier
Spenden
https://yachtservice-sb.com

3 Kommentare zu „America’s Cup: Fünf “Emmy-Award”-Nominierungen“

  1. avatar hurghaman sagt:

    Durchaus respektabel, zwar nicht viel was wir woanders (einzeln) nicht schon gesehen hätten, aber: konsequent alle zur Verfügung stehenden Technologien genutzt und in beeindruckende Bilder umgesetzt – das war neu.
    Nur diese beiden Cheerleader die da kommentiert haben sollte man raus lassen.

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 4 Daumen runter 9

    • avatar yuammy sagt:

      was wir woanders (einzeln) nicht schon gesehen hätten?

      …nun, wo hat es denn sich einen “dynamischen” Einsatz solcher Systemen gegeben? Es ist ein himmelweiter Unterschied, ob man diese Technik in einem Stadion, in dem alles stationär ist, einsetzt. Oder in einer so hoch dynamischen Umgebung, wo sich alle Objekte sowie auch die Positionen der Kameras in jeder Sekunde ändern.

      Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 10 Daumen runter 1

  2. avatar dibagiano sagt:

    Bestes Technologie-Beispiel: Die Berichterstattung der 505er-WMs unterstützt durch die SAP-Tools.
    – LIVE-Tracking
    – Videoübertragung
    – Tweets von RC, Tonnenlegern, etc.

    Mittendrin statt nur dabei.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 7 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *