America’s Cup: Groupama sichert AC-Kampagne für Frankreich – Cammas will die Kanne

Rettung für Team France

Das Team France um Franck Cammas, Michel Desjoyeaux und Olivier de Kersauson hat nun doch Groupama als Hauptsponsor gewinnen können.

Man musste sich Sorgen machen um das französische Team. Seit Monaten wird vergebens auf die Verkündung eines Hauptsponsors gewartet. Denn Geldgeber Groupama hatte bisher nur erklärt, allenfalls die Teilnahme an der World Series sichern zu wollen.

Aber kein Sponsor konnte gewonnen werden, und man musste schon den Abgang der Franzosen befürchten. So war ihre finanzielle Schwächephase mit ein Auslöser für die Regeländerung, die eine drastische Verminderung des Budgets zur Folge haben sollte. Er läutete den Ausstieg von Luna Rossa ein.

Die Rettung durch Groupama

Doch für das Team France war es die Rettung. Dazu sicherte Oracle den Franzosen noch Hilfe zu mit einem Design-Paket zu, und nun ist es offenbar doch noch gelungen, Groupama zur Aufstockung des Budgets zu bewegen. Zwar sieht ein potenzielles Sieger-Projekt sieht anders aus – schließlich trainiert die Konkurrenz schon intensiv unter anderem in Bermuda – aber am Tonfall lässt sich das nicht erkennen.

„Wir sind wahrscheinlich die bedeutendste Segelnation der Welt, wir haben so ziemlich alle Trophäen, die es für Segler zu erringen gilt, mindestens ein Mal gewonnen. Nur noch nie den America’s Cup – und das könnte sich bald ändern!“

Mit diesen enthusiastischen Worten eröffnete Franck Cammas bei einer Pressekonferenz seinen segelverrückten Landsleuten und den Seglern der Welt die Fortführung der America’s Cup Kampagne.

Cammas persönlicher Sponsor

Mit Groupama feiert Franck Cammas bereits seit 1998 große Erfolge. Siege bei der Jules Verne Trophy, Route du Rhum, Volvo Ocean Race, Solitaire du Figaro, Tour de France a la Voile aber auch beim „Little America’s Cup” sind aus der Partnerschaft entstanden.

America's Cup, Team France, Franck Cammas

Die Kanne muss nach Frankreich! © groupama

„Seit zwei Jahren arbeiten wir drei hinter und vor den Kulissen daran, dass wir gemeinsam mit Groupama wieder eine französische America’s Cup-Kampagne auf die Beine stellen,“ sagt Cammas. Vor allem das „downgrading“ von den exorbitant teuren AC 72-Katamaranen auf die finanziell weniger belastenden AC 48-Foiler habe letztendlich den Ausschlag für eine Teilnahme von Groupama gegeben.

„Der America’s Cup ist einzigartig!“ sagte Cammas beschwörend. „Er ist die wichtigste Segeltrophäe der Welt. Wir träumen davon, sie zu gewinnen. Und werden alles dafür tun, dass dieser Traum wahr wird!“

Sgelteam noch nicht bekannt

Über die Verteilung der Aufgaben im Team hält man sich noch bedeckt. Cammas dürfte jedoch Ambitionen haben, als erster Steuermann aktiv zu werden. Darauf bereitet er sich unter anderem mit seiner Nacra 17 Olympiakampagne vor. Es gibt allerdings momentan durchaus Franzosen, die Katamarane noch schneller steuern können.

Logisch wäre eine Verknüpfung  mit der „anderen“ französischen Multihull-Legende Loïck Peyron, der auch schon eigene America’s Cup Pläne hegte. Aber der stellt schon seit einigen Jahren sein Know How dem Artemis Team zur Verfügung.

Die ersten Auftritte des neuen AC „Team France“:

Louis Vuitton ACWS Portsmouth (GB) 23-26. Juli
Louis Vuitton ACWS Göteborg (Schweden) 28.- 30. August

America's Cup, Team France, Franck Cammas

Spenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *