America’s Cup Portsmouth: AC gucken für 7,99 Dollar – Kommen die Chinesen?

AC Action in England

Am Tag vor dem offiziellen Beginn der America’s Cup World Series in Portsmouth hat Russell Coutts die Meldung eines chinesischen Teams in Aussicht gestellt. Insgesamt sollen vielleicht noch drei Boote dazu kommen.

ACWS Portsmouth

Ben Ainslie testet das Volumen seiner Schwimmer. © Sander van der Borch

Ab morgen beginnt der erste Wettkampf im Hinblick auf den 35. America’s Cup 2017 in Bermuda. Die Rennen werden mit foilenden AC45 Onedesigns bestritten. Insgesamt werden sechs Boote  am Start sein. Neben dem Verteidiger Oracle (USA) ist BAR (GBR), Team New Zealand (NZL), Artemis (SWE),  Groupama (FRA) und Softbank (JPN) am Start.

Die offiziellen Rennen laufen nur am Wochenende. Sie sollen über eine neue App zu sehen sein (Android Link  IOS Link), die aber mit Video Stream für Portsmouth  7.99 Dollar kostet (Auch über die America’s Cup Website). Es muss sich zeigen, ob es das wert ist. Die App ist nur für News und Ergebnisse frei.

Coutts verhandelt mit Chinesen

Die Punkte zählen schon in geringem Maße für den America’s Cup 2017. Aber Russell Coutts sagte heute gegenüber Reuters, dass er noch ernsthafte Verhandlungen mit drei weiteren Teams führe, die für den Cup melden könnten. Deshalb sei der Anmeldeschluss bis auf August ausgeweitet worden.

Besonders ernsthafte Gespräche sollen mit den Chinesen stattfinden. Coutts räumt aber ein, dass er kein Team an der Linie haben will, das nicht wettbewerbsfähig ist. “Die letzten chinesischen Teilnahmen waren ehrlich gesagt etwas peinlich für die Beteiligten”, sagt Coutts. “Wir können es uns nicht leisten, dass das wieder passiert.”

Nun erwartet die Segelwelt mit Spannung, wie die neuen Rennen mit den Tragflächen-Katamaranen den Zuschauern präsentiert werden. Sechs Profi-Teams, die mit den Onedesign-Foilern um die Wette rasen, hat die Welt noch nicht gesehen. Das dürfte optisch wie auch sportlich spektakulär werden.

ACWS Portsmouth

Generationen-Vergleich auf dem Solent. © ACM

ACWS Portsmouth

Die AC45 im Eifer des Gefechts.
© ACM

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden

3 Kommentare zu „America’s Cup Portsmouth: AC gucken für 7,99 Dollar – Kommen die Chinesen?“

  1. avatar Boris sagt:

    Die Chinesen haben 2007 in Valencia immerhin Team Oracle in einem Lauf geschlagen….von wegen peinlich…

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 1

  2. avatar coist sagt:

    Die Übertragung über die App kostet? Auf Youtube gibt es auch keinen kostenlosen Stream?
    8 Dollar allein für Portsmouth?

    Manche Sportarten tun sich einfach keinen Gefallen mit kostenpflichtigen Übertragungen, sondern verschwinden damit noch weiter von der Bildfläche. Wer davon begeistert ist schauts, Sympathisanten zieht damit definitiv nicht.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 11 Daumen runter 0

  3. avatar Internetidiot sagt:

    Einfach bei BT Sport im Internet streamen auf folgender Webseite 😉
    http://www.time4tv.com/categories/
    Konnte es natürlich noch nicht ausprobieren aber das sollte eigentlich laufen 😉
    Pro Event 8 Euro wird auf dauer ganzschön teuer…

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *