America’s Cup: So sehen die Rennen aus – Erste Trainingsrennen und Formtests

"Viel gelernt"

Die ersten Trainingsrennen in Bermuda. Oracle Team USA gewinnt, aber auch die Herausforderer können punkten. Ein Team ist besonders zufrieden.

Artemis

Artemis in Bermuda beim ersten Zweikampf mit Oracle auf den neuen Cuppern. © Artemis

Nach den jüngsten Regeländerungen im America’s-Cup-Protokoll haben die fünf in Bermuda stationierten Rennställe die ersten Trainingsrennen absolviert. Bei den Video-Ausschnitten ist schon gut zu sehen, was man von den mit Spannung erwarteten Auftritten der neuen AC50 Cuppern zu erwarten hat.

Die Katamarane scheinen nahezu mühelos auf den Tragflächen zu halsen aber eben auch zu wenden. Das ist der große Unterschied zum vergangenen America’s Cup. Dadurch sollten deutlich mehr taktische Varianten zur Verfügung stehen.

Vorstart-Action

Besonders die Vorstart-Action hat es in sich. Plötzliche Luvmanöver, radikale Beschleunigung und heftig aufspritzendes Wasser sind auf den Bewegtbildern aus der Entfernung zu sehen.

Das Artemis Team hat in einer Veröffentlichung inoffizielle Ergebnisse bekanntgegeben und die Siege im Vergleich zu den Niederlagen gezählt. Demnach scheint Oracle auf der Höhe zu sein, aber die Schweden halten offenbar gut dagegen. “Wir hatten ein gutes Wochenende”, heißt es in dem Post. “Wir konnten sechs Rennen hintereinander gewinnen.” Die Bedingungen seien sehr variabel gewesen. Zum Schluss sei noch ein Sieg gegen Oracle gelungen. Bei starkem Wind und Welle am Freitag seien zwei Duelle verloren gegangen.

Oracle Team USA 9-2
Artemis Racing 7-3
SoftBank Team Japan 2-2
Land Rover BAR 2-8
Groupama Team France 1-6

Wie erwartet liegen insbesondere die Franzosen zurück. Sie haben aber auch die geringste Wasserzeit unter ihre Rümpfe gebracht.

Artemis stark bei leichterem Wind

Artemis Steuermann Nathan Outteridge sagt: “Bei leichterem Wind waren wir besser unterwegs. Wir haben viel gelernt. Nun haben wir noch etwas Zeit, um uns beim Segeln des Bootes zu verbessern. Dann werden wir auch noch einige Upgrades installieren können.” Skipper Iain Percy sagt: “Wir haben einige Lehren gezogen und wissen, dass wir noch viel Arbeit vor uns haben. Aber unsere Leistung an diesem Wochenende hat uns sehr motiviert.

Oracles James Spithill bestätigt: “Besonders Artemis sah sehr beeindruckend aus. Wir haben 2:2 gegen sie gesegelt, wir müssen uns also wirklich verbessern. Aber auch die Franzosen mit der geringsten Segelzeit machten einen vielversprechenden Eindruck. Sie schafften es BAR einmal zu besiegen.”

Besonders den Neuseeländern gefallen diese Rennen überhaupt nicht, da sie immer noch in Auckland stationiert sind. Es wird besonders spannend werden, wie sie mit ihren Rad-Grindern gegen die Konkurrenz bestehen.

Oracle gegen Artemis – Artemis gewinnt den Start und liegt vor dem Wind vorne, wird aber auf der Kreuz überholt:

Land Rover BAR gegen Artemis – BAR stellt Artemis beim Start ab und führt das knappe Rennen an.

Land Rover BAR gegen Oracle – BAR liegt an der ersten Tonne vorne und setzt sich vor dem Wind ab:

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://nouveda.com

2 Kommentare zu „America’s Cup: So sehen die Rennen aus – Erste Trainingsrennen und Formtests“

  1. avatar Click sagt:

    “Ein Team ist besonders zufrieden.”

    Ach Carsten, Du kannst es einfach nicht lassen, was?

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 4 Daumen runter 8

    • avatar Johannes Bahnsen sagt:

      Dies ist eine kommerzielle Website. Jemand (Carsten) verdient damit seinen Lebensunterhalt.
      Wenn er so mehr Klicks generiert, ohne SPAM zu verbreiten, halte ich das für durchaus legitim.

      Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *