America’s Cup: Team New Zealand knapp am Desaster vorbei

Am absoluten Limit

Das Team New Zealand hatte beim ersten Louis Vuitton Cup Rennen große Probleme, den Kurs abzusegeln. Bei einem Stecker nach der Luvtonne gingen zwei Segler über Bord  und das Schiff wurde beschädigt.

Team New Zealand

Team New Zealand am Limit. © ACEA/Gille Martin Raget

Dennoch holten sich die Kiwis den ersten Punkt. Denn Luna Rossa schied schon kurz nach der Luvtonne aus. Das Luvschwert bewegte sich wie von Geisterhand hoch und runter. Ein Problem mit der Hydraulik ließ sie das Rennen aufgeben.

Das zweite Rennen wurde nicht gestartet, weil das Windlimit überschritten wurde. Am Sonntag sind wieder zwei Rennen geplant. Bis dahin wollen die Teams ihre Schäden beheben.

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Spenden
http://nouveda.com

20 Kommentare zu „America’s Cup: Team New Zealand knapp am Desaster vorbei“

  1. avatar Axel sagt:

    heavy stuff…das dürfte sich wie ein auffahrunfall bei 40km/h angefühlt haben….wahrscheinlich waren alle froh über ihren body armor …. ein wunder dass das rigg das aushält…

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 17 Daumen runter 0

  2. avatar SR-Fan sagt:

    War das alles?

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 4 Daumen runter 22

  3. avatar Paul sagt:

    So ein Schwachsinn, die hatten überhaupt keine großen Probleme. Sie waren nach dem Ausscheiden von LR einfach nicht mehr völlig konzentriert und dann fällt man in der Böe auch schon mal etwas zu doll ab. Und die Teile die dort abgefolgen sind, sind doch alle samt nur Aeroverkleidungen. Anfangs hatten sie den Kram ja auch nicht und es fuhr bestens…

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 13 Daumen runter 10

  4. avatar T.K. sagt:

    man jut dat et jut gegeangen ist!
    Hoffentlich hat es keine Überlast an entscheidenden Stellen gegeben die dann später nachgeben…
    Ich wage mal zu behaupten, dass die Oracle-Dampfer das nicht so überstanden hätten. 1. Zeigen die schon beim Segeln mehr Twist in der Rumpfverbindung und 2. Haben die viel weniger Aufrtieb im Bugbereich als ETNZ. Ich denke der fülligere Rumpf im Bugbereich hat ETNZ das Weitermachen gerettet!

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 12 Daumen runter 2

  5. avatar Jockel sagt:

    Heute (So, 18.8.) sind 3 Rennen angesetzt, 21:15 geht’s los. Servus TV hat ab 22.15 AC Programm.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 8 Daumen runter 0

    • avatar AC Fan sagt:

      Ist das eine Info vom Race Committee? Bisher soll die vierte Wettfahrt am Montag (Reservetag) stattfinden.

      Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 0

      • avatar Kevin8862 sagt:

        Upcoming Louis Vuitton Cup Final schedule (best-of-13 series)

        Sunday, Aug. 18: Final Race 2 (1:10 pm PT), Final Race 3 (2:10 pm PT)
        Monday, Aug. 19: Final Race 4 (TBD)
        Wednesday, Aug. 21: Final Race 5 (1:10 pm PT), Final Race 6 (2:10 pm PT)
        Saturday, Aug. 24: Final Race 7 (1:10 pm PT), Final Race 8 (2:10 pm PT)*

        (* If necessary)

        —Sean McNeill

        von der AC website

        Like or Dislike: Daumen hoch 3 Daumen runter 0

  6. avatar Super-Spät-Segler sagt:

    Interview (englisch) mit Dean Barker:

    http://www.sailracingmagazine.com/editors-blog/barker-explains-emirates-team-new-zealand-nosedive

    “You were hanging on for sure,” he said. “But it wasn’t as bad as it probably looked.”

    Auf der anderen Seite wirkte er beim Interview direkt nach dem Rennen doch ganz schön durch den Wind…

    Like or Dislike: Daumen hoch 3 Daumen runter 0

  7. avatar Bernd sagt:

    Hallo, ich gebe zu nicht tief im Thema America’s Cup drin zu sein, aber als ambitionierter Freizeitsegler finde ich kommen da die falschen Signale. Sind es kleine Windfenster in denen mit diesen, durchaus heißen, Geräten gesegelt werden kann? Wurde die Regel geändert das man alle Besatzungsmitglieder ins Ziel bringen muß? So wie ich das auf Servus TV gesehen habe kamen die 2 über Bord gegangenen mit dem Motorboot ins Ziel. Es hat auch mit Glück zu tun das hier dieses mal nichts ernsthaftes passiert ist. Für mich gibt es viel schönere Segelveranstaltungen, es kann sogar ne regionale Optiregatta sein die man vom Ufer aus anguckt. Na ja werde es mit mäßigem Interesse weiter verfolgen 🙂 Gruß

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 9 Daumen runter 8

    • avatar Kevin8862 sagt:

      so klein sind die windfenster jetzt auch nicht also so weit ich sicher bin waren es doch vor dem 2. race 20knt oder und das ist ja auch nicht auf ner jolle grade Nett, und die windfenster würde doch nach dem Artemis unfall runter gesetzt soweit ich weiß.

      Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 4 Daumen runter 0

  8. avatar Super-Spät-Segler sagt:

    http://www.youtube.com/watch?v=EsR70QEdMig

    Zusammenfassung mit Interviews, z.B. Grumpy Dalton bei 2:25:

    “Well it wasn’t a big deal … … we just gut hit by a bit of a puff and with the tide going out, little bit of sea waves, just stuffed the boat, no, you know… We lost a couple of (Lachen) guys in the water for a swim, but no one hurt, a little bit of damage, but just to the fairings, you know, just got blown up by the water…”

    Wer schon ein paar Stecker mit ‘nem Kat gefahren ist, weiß: es kann glimpflich ausgehen obwohl es spektakulär aussieht, aber es kann auch richtig, richtig wehtun.

    Ich denke, obwohl die Kiwis ordentlich Schwein gehabt haben, sollte man den Vorfall auch nicht allzusehr dramatisieren. Ist ja auch nicht das erste Mal, daß jemand beim LVC über Bord geht. 😉

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 9 Daumen runter 1

  9. avatar Marc sagt:

    ich glaube das schlimme war eher das abrupte Abbremsen. Dass sich da keiner beim nach vorne fliegen am Grinder usw. verletzt hat ist ein Wunder. Tragen aber auch alle nicht umsonst entsprechende Ausrüstung.

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 0

  10. avatar Uwe sagt:

    ” Bei einem Stecker nach der Luvtonne gingen zwei Segler über Bord..”

    Darf man denn während einer Wettfahrt “Ballast abwerfen”, bzw. mit 2 Mann weniger die Ziellinie queren und Hilfe durch ein Begleitboot in Anspruch nehmen ?

    Gab es evtl. eine Strafe dafür ?

    Like or Dislike: Daumen hoch 4 Daumen runter 1

    • avatar :D sagt:

      Darfst ohne Strafe ins Ziel segeln wenn dir die Jungs über Board gehen.

      Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 4 Daumen runter 0

  11. avatar tuppesw sagt:

    2 knots ebb tide…

    kommt mir irgendwie bekannt vor.
    Der Stecker sah ja ziemlich ähnlich wie der bei Oracle’s Kenterung im Oktober aus.

    Da war der L.E. gestern wohl kurz vor der erfolgreichen Verteidigung.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 6 Daumen runter 2

    • avatar Marc sagt:

      Das macht eben den Unterschied aus. Orcale hats zerlegt, ETNZ nicht. War wohl gerade genug Volumen im Bug.

      Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 5 Daumen runter 0

  12. avatar Kevin8862 sagt:

    Sehr durchdacht finde ich die Löcher aus dennen das wasser rausfließt. Aber was ich mich frage wie segelt man diese boote amwind ohne kränung ?

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 0

    • avatar Super-Spät-Segler sagt:

      Wie bei jedem Segelboot mit dem Mannschaftsgewicht möglichst in Luv.
      Mit den Wingsails kann man zusätzlich noch ein Gegenmoment durch eine entgegengesetzte Trimmung im Top erzeugen. Dazu gibt es auch Luftbilder, ich finde sie aber gerade nicht.

      Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 0

      • avatar Schlaufuxx sagt:

        Was Du meinst ist der Twist.
        Den braucht man, weil da oben der Einfallswinkel achterlicher ist.
        Die Dinger segeln so gerade oder mit Luvkrängung weil nur der Leeschwimmer mit dem Wing Auftrieb erzeugt.
        Nichtsdestotrotz haben sie meistens Leekrängung am Wind.

        Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 0

        • avatar Super-Spät-Segler sagt:

          Nein, ich meine nicht den Twist, sondern wirklich ein entgegengesetzt gewölbtes Flügelprofil.

          Hier ein Artikel aus dem Scientific American:
          http://www.scientificamerican.com/article.cfm?id=americas-cup-fixed-wing-sail
          [i]The sections of the trailing element can be moved independently to induce camber …, making it possible to flatten and even induce negative camber in the top section as well …[/i]

          Nathan Outteridge hatte das gestern(?) im Interview auch als Maßname bei stärkerem Wind erwähnt.

          Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *