America’s Cup: AC45 Flügel werden vergrößert

Noch mehr Power

Noch höher, noch mehr Power. Die zusätzliche Fläche der AC45 Flügel Extension beträgt acht Quadratmeter. © Chris Cameron/TNZ

Die AC45 Katamarane für den America’s Cup sind den Organisatoren noch nicht spektakulär genug. Für den nächsten Auftritt werden die Flügel im Topp mit einem acht Quadratmeter Profil um vier Meter verlängert.

Ein Albtraum für die Strukturberechnung, bei der der Münchener Thomas Hahn mit seiner Firma Ixtent federführend beteiligt war. Zwölf Elemente werden in Neuseeland gefertigt. Das erste ist beim Team New Zealand im Einsatz, danach wird Luna Rossa damit arbeiten.

Regatta Direktor Iain Murry erhofft sich von der Vergrößerung der Segelfläche aufregendere Rennen bei wenig Wind. So wird bei der nächsten Veranstaltung in Neapel (April) eher Leichtwind erwartet.

Bei bis zu 15 Knoten Wind sollen die vergrößerten Flügel einsetzbar sein. Bei stärkerem Wind werden sie abgenommen. Die große Herausforderung besteht offenbar darin, dass die auf dem Topp angebrachte Medientechnik weiterhin einwandfrei arbeitet.

Laminierarbeiten am zusätzlichen Flügel-Element für die AC45 Katamarne. © ACRM

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://nouveda.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *