America’s Cup: Artemis trainiert mit zwei Booten, Dalton kritisiert

"20 Prozent teurer"

Artemis bei den ersten Testfahrten mit dem neuen zweiten AC45. © Sander van der Borch / Artemis Racing

Während das Artemis Team versucht, die Schönheit des neuen America’s Cups beim ersten Valencia-Training mit ihren beiden AC45 Katamaranen nahe zu bringen, lässt Team New Zealand Boss Grant Dalton nach wie vor keine Gelegenheit aus, um mit dem Finger auf Oracle zu zeigen.

Er weist daraufhin, dass die Kosten entgegen der Versprechungen 20 Prozent mehr als beim letzten offenen Cup betragen. Das sei den drei von Milliardären finanzierten Teams nicht so wichtig, aber sein Team müsse das Geld bei Sponsoren eintreiben.

Deshalb macht er für die geringe Zahl der Teilnehmer weniger die Weltwirtschaftskrise als das hohe Budget verantwortlich. Wenige glauben, dass mehr als drei Herausforderer an der Startlinie erscheinen.

Theoretisch soll das für alle Teams vom America’s Cup Regatta Management zu erwerbende AC72-Design-Package noch einen Einsatz möglich machen, wenn mit dem Bau im Juni begonnen wird. Aber zurzeit sieht es nicht danach aus, dass Syndikate von dieser Option Gebrauch machen.

Russell Coutts sagt dazu: “Auch wenn nur vier Teams in San Francisco segeln – ich glaube nicht, dass es so kommt – dann wird es trotzdem ein fantastisches Event, und so konkurrenzbetont wie alle America’s Cups an denen ich bisher beteiligt war.”

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

4 Kommentare zu „America’s Cup: Artemis trainiert mit zwei Booten, Dalton kritisiert“

  1. avatar Pfeifen im Wald sagt:

    Zitat: Russell Coutts sagt dazu: “Auch wenn nur vier Teams in San Francisco segeln – ich glaube nicht, dass es so kommt – dann wird es trotzdem ein fantastisches Event, und so konkurrenzbetont wie alle America’s Cups an denen ich bisher beteiligt war.”

    Klingt ein wenig nach dem “pfeifen im Wald”. Bei nur noch 4 Teams, werden sie wohl Probleme haben, dieses “Privatrennen” zu einem weltweiten Spektakel aufzublasen – selbst mit der vorhandenen Medienmaschinerie. So ignorant bzw. von sich überzeugt kann man doch gar nicht sein.

    VG

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 23 Daumen runter 3

  2. avatar Sportbootjo sagt:

    “Auch wenn nur 4 Teams in SF segeln – ich glaube nicht, dass es so kommt -…” Heist das jetzt, dass RC davon ausgeht, dass noch nicht mal 4 Teams segeln werden oder glaubt er, dass mindestens 5 Teams an den Start beim LVC gehen werden? Ich warte einfach mal ab, wer in 2013 in der SF Bay aufkreuzen wird und wieviele von den Teams das Geld dafür selbst organisiert haben und nicht als Marionette von ORACLE RACING an den Fäden von LE uns seinen Zuswendungen hängen.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 7 Daumen runter 1

  3. avatar MATTHIAS sagt:

    geiles Bild…kann man das irgendwo kaufen???

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 2

  4. avatar wooling sagt:

    Bin mal gespannt wie das die Stadt San Francisco sieht, wenn die Warf aufwändig für max 4 Team umgebaut wird.
    Nach den vollmundigen Versprechen den AC mit immerhin 12 Teams zu toppen, scheint mir da doch ein bisschen Großmäuligkeit entlarft.

    Ganz besonders absurd wenn man weiß, dass in Valencia nur die Bases aufgeschlossen werden müssen und los kanns gehen. Aber dann würden dort ja auch 8 Bases leer stehen. Das wäre vermutlich dem Ausblender Ellision zu peinlich.

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *