America’s Cup World Series Plymouth: China Team kentert beim Training. Großer Schaden. Coutts gibt Steuer ab

Auf die Nase gefallen

Das China Team ist am Trainingstag vor dem heutigen Start der Match Race Serie in Plymouth heftig gekentert. Es erlitt den bisher größten Schaden eines AC45 an Flügel und Rumpf nach einem Überschlag und gestern galt es als sehr unwahrscheinlich, dass die notwendigen Reparaturarbeiten über Nacht zu schaffen sind.

Das Team China segelt mit dem zerstörtem Flügel in den Hafen. © ACEA/Gilles Martin-Raget

Es passierte beim Abfallen auf einen Vorwindkurs bei bis zu 30 Knoten Wind. Im Unterschied zu den bisherigen Kenterungen blieb der Flügel allerdings nicht stabil auf der Seite im Wasser liegen. Als der quer treibende Kat weiter abfiel fasste Wind unter den Flügel und klappte ihn nach Luv. Dabei gingen viele Verstrebungen zu Bruch.

Andreas Hagara, der nach Cascais das Steuer von dem geschassten Kat-Profi Mitch Booth übernommen hatte, sagt zwar: “Ich habe die Verantwortung. Wer die Pinne in der Hand hat, trifft die Entscheidungen.” Aber der Österreicher räumt ein, dass er mit dem Abfallen zögerte und die Crew ihn dann überstimmt habe.

Der Schaden ist deutlich größer als bei bisherigen AC45 Überschlägen. © ACEA/Gilles Martin-Raget

Heute wird die America’s Cup World Series in Plymouth mit der Match Race Serie fortgesetzt. Die Live Übertragung soll um 15:10 Uhr beginnen. Das Format sieht vor, dass Fleetraces über die Setzliste der jeweiligen Match Race Paarungen entscheiden.

Oracle Racing hat bekannt gegeben, dass heute der mehrfache Tornado Weltmeister Darren Bundock das Ruder von Russell Coutts übernehmen wird. “Immer wenn Darren an Bord ist, kann man den Unterschied sehen”, sagt Coutts, der bisher deutliche Probleme hatte, mit den Top drei mitzuhalten. Der Oracle CEO soll aber an Bord bleiben.

Es ist noch nicht bekannt, wer das Schiff verlässt. Coutts hatte seine beiden Vertrauten Murray Jones (53) und Simon Daubney (52) von Alinghi zurückgeholt.

 

Zahlreiche Verstrebungen im Segel sind gebrochen. Auch der Rumpf hat etwas abbekommen. © ACEA/Gilles Martin-Raget

 

 

 

 

 

 

 

 

 

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

2 Kommentare zu „America’s Cup World Series Plymouth: China Team kentert beim Training. Großer Schaden. Coutts gibt Steuer ab“

  1. avatar Ketzer sagt:

    War cool, aber wo ist Bundy????

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    • avatar Carsten sagt:

      Mein Fehler. Darren Bundock kommt jetzt doch erst beim Event in San Diego als Steuermann-Ersatz von Coutts zum Einsatz.

      Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *