Atlantic Rallye for Cruisers: 1.200 Segler in 240 Booten – erster Start am Sonntag

Gemeinsam rüber

Startspektakel vor der Kathedrale von Las Palmas © ARC

Startspektakel vor der Kathedrale von Las Palmas © ARC

Relativ sicher in der Flotte den Atlantik bezwingen… auch die diesjährige 29. Ausgabe der ARC zeigt erneut, wie beliebt Konzept und Veranstaltung sind.

240 Yachten, mehr als 1.200 Segler, darunter 34 Kinder unter 16 (das jüngste Crew-Mitglied ist gerade mal 14 Monate jung) wollen in diesem Jahr die 2.700 Seemeilen lange ARC-Strecke von Las Palmas de Gran Canaria  nach Saint Lucia in der Karibik „in Angriff nehmen“.th_Main635266103206101464_arc_arcplus_route_web

Seit 1986 treffen sich jedes Jahr Hunderte Segler, die gemeinsam mit Gleichgesinnten „über den Teich“ wollen und das bitteschön im sicheren Verbund: Die ARC-Crews stehen während der Überfahrt untereinander in Kontakt, helfen sich bei Problemen gegenseitig und Begleitschiffe sorgen für zusätzliche Sicherheit.

Nicht nur beim Start ziemlich was los © ARC

Nicht nur beim Start ziemlich was los © ARC

Dabei empfinden die meisten der teilnehmenden Fahrtensegler den Wettkampfgedanken als „sekundär wichtig“, wie in vielen Blog-Einträgen auf der Veranstalter-Website nachzulesen ist. Gemeinschaftsgefühl, die Solidarität unter Seglern sowie eben das „Abenteuer Atlantiküberquerung“ stehen eindeutig im Vordergrund.

Dennoch gibt es alljährlich eine steigende Anzahl Teilnehmer, die nach IRC-Rating bewertet die ARC ernsthaft als Regatta betrachten – und mit entsprechenden Yachten gewinnen oder den ARC-Geschwindigkeitsrekord brechen wollen. Oder beides.

2013 legte Max Klings Knierim 65 „Caro“ die Messlatte mit 10 Tagen, 21 Stunden, 25 Minuten und 10 Sekunden allerdings ziemlich hoch.

Im Verbund das große Abenteuer angehen © arc

Im Verbund das große Abenteuer angehen © arc

Zwei Routen stehen in diesem Jahr auf dem Programm: Am Sonntag werden 52 Yachten zur Überfahrt mit Zwischenstopp auf den Kapverden starten. Dort werden sie vom 14.- 16. November erwartet, bevor es am 19. November auf den 2.090 Seemeilen langen „Sprung“ über den Ozean gehen wird.

Am 23. November startet schließlich der Großteil der Flotte: 190 Yachten werden auf der klassischen ARC-Barfuß-Route direkt und ohne Zwischenstopp über mehr als 2.700 Seemeilen in die Karibik segeln. Vom 10. – bis 19. Dezember werden die Crews, egal zu welcher Tages- oder Nachtzeit sie ankommen, auf Saint Lucia in der Rodney Bay stilecht mit Früchten, Rum und eisgekühltem Bier empfangen.

Website mit vielen Blog-News von den teilnehmenden Yachten

Wirklich die schönste Art, den Atlantik zu bezwingen? © arc

Wirklich die schönste Art, den Atlantik zu bezwingen? © arc

Spenden
https://yachtservice-sb.com

Ein Kommentar „Atlantic Rallye for Cruisers: 1.200 Segler in 240 Booten – erster Start am Sonntag“

  1. avatar AlCapone sagt:

    Wie Geil!!

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *