Aus der Luft: Die TP52 erfinden sich neu – sechs Neubauten für 2015

Neustart

Die Aufnahmen von Drohnen sind eine schöne Neuerung für die Präsentation des Segelsports. Diesmal setzen sie die  der WMTP52  in Szene, die eigentlich längst keine große Nummer mehr ist.

Die TP52 Klasse hatte ihren Höhepunkt bei der MedCup Serie als viele bekannte Profis aus der America’s Cup Szene ein gemeinsames Spielfeld gefunden hatten. Sie puschten die Yachten bis ans Limit und sorgten für Spannung an der Spitze, tolle Übertragungen und faszinierende Bilder.

TP52

Start zur TP52 WM vor Porto Cervo. © Martinez Studio

Aber dann stieg Audi aus der Rennserie aus, der Zirkus brach zusammen und die Klasse verlor deutlich an Relevanz. Die SuperSeries sollte das ändern. Einige Eigner wollten eine Szene am Leben halten. Die TP52s sind immer noch sexy und stehen für viel Segelspaß. Sie bieten Arbeitsplätze für einige der großen alten Namen. Aber das Einordnen der sportlichen Qualität fällt schwer.

Die Weltmeisterschaft vor Sardinien gewann zum vierten Mal  Quantum, mit ex Alinghi Steuermann  Ed Baird und dem bei Artemis gefeuerten Taktiker Terry Hutchinson. Schon auf dem Papier scheint klar, dass das Traumduo alles in Grund und Boden fährt. Denn auf den gegnerischen Yachten steuern die Eigner.

Aber deren Interesse an dem Spielfeld ist nach wie vor vorhanden. So soll es für 2015 eine Regeländerung geben und sechs Neubauten sind geplant. Zwei Yachten werden mit einem umfangreichen Upgrade aufgewertet. In Europa soll eine Serie mit fünf Events ausgesegelt werden. Über zehn Yachten werden an der Startlinie erwartet. Das könnte ein echter Neustart für die Klasse werden.

Der erste Neubau nach der neuen Regel war schon in Sardinien vor Ort. Die “Phoenix” des brasilianischen Eigners Eduardo de Souza Ramos wurde mit dem argentinischen Taktiker und ex Artemis Design Team Mitglied Santiago Lange auf Anhieb zweiter.

Offenbar funktionieren beim Grand Prix Segeln nur noch die Eigner dominierten Klassen. Die RC44 Serie hat starken Zulauf und auch die Farr 40 soll zumindest in Amerika plötzlich wieder im Aufschwung sein. Die besten Segler dürfen nicht mehr an die Pinne.

Ergebnisse TP52 WM

TP52 Klasse

Die Entscheidung in Porto Cervo am 4. Tag:

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://nouveda.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *