Bacardi Cup: Robert Stanjek und Frithjof Kleen siegen in Miami – 91 Stare auf der Alster

Duell gewonnen

Stanjek/Kleen

Stanjek/Kleen auf dem WM-Revier vor Miami. © Cory Silken

Robert Stanjek und Frithjof Kleen haben die prestigereiche Starboot-Regatta Bacardi Cup  in Miami nach einem intensiven Zweikampf mit den Italienern im letzten Rennen gesichert.

Die Titel in der Starboot-Klasse haben seit dem Verlust des Olympia-Status zwar an Glanz verloren, aber ein Sieg ist immer noch ein Sieg. Und so haben Robert Stanjek und Frithjof Kleen allen Grund zum Feiern, dass es ihnen als erster deutscher Crew gelungen ist, den Bacardi Cup aus den USA zu entführen.

Stanjek/Kleen

Einarmiges Reißen mit dem prestigereichen Cup.© Bacardi Cup

Die Konkurrenz war bei der 89. Auflage mit 70 Booten nicht mehr so breit aufgestellt wie früher. Aber an der Spitze war durachaus die alte Riege der großen Namen vertreten. Selbst die brasilianischen Grael Brüder ließen die Möglichkeit nicht aus, sich beim Bacardi Cup auf das Revier für die Weltmeisterschaft 2016 einzustimmen.

Gut für den Marktwert als Profisegler

Die eher stärkeren Winde spielten aber den einzigen beiden jüngeren Crews in die Karten, die noch den vergangenen Olympiazyklus für 2012 absolviert haben. So maßen sich die Weltmeister von 2014 Stanjek/Kleen insbesondere mit Diego Negri und Vorschoter Sergio Lambertenghi. Der Italiener Negri ist gut im Geschäft als Profisegler und holte unter anderem den EM-Titel in der J/70 Klasse als bezahlter Taktiker.

Stanjek/Kleen

Das deutsche Boot weit vor dem Feld in Miami. © Cory Silken

Starboot-Erfolge helfen immer noch bei der Steigerung des Marktwertes als Profi, und so ist auch das Engagement des deutschen Teams in der traditionellen Kielbootklasse sinnvoll, da beide Segler ihr Auskommen mit Jobs unter anderem in der Drachen- und Big-Boat-Szene oder als Trainer bestreiten.

In Miami zeigte das deutsche Duo dabei, dass es längst seiner ehemaligen Zweck-Partnerschaft entwachsen ist und bestens funktioniert, wenn es drauf ankommt. Das letzte Rennen brachte die Entscheidung. Und dabei siegten die Olympia-Sechsten mit einem Leihboot und frisch entwickelten Fritz Segeln vor den Italienern. Sie sicherten den hauchdünnen ein-Punkt-Vorsprung.

Als zweitbeste Deutsche segelten Reinhard Schmidt und Uli Seeberger auf einen starken 12. Platz. Die Europameister Hubert Merkelbach und Gerrit Bartel wurden 23.

Rekordmeldungen für den City Grand Slam Alster

Das nächste Aufeinandertreffen der zurzeit beiden besten aktiven Starboot-Crews der Welt wird schon vom 3. bis 7. Mai erfolgen. Der City Grand Slam auf der Hamburger Außenalster hat sich zu einem echten Happening entwickelt.

Nachdem die 70 vorgesehenen Plätze innerhalb von 24 Stunden vergeben waren, erweiterte der NRV das Melde-Kontingent, und nun haben sich 91 Teams in die Meldeliste eingetragen, die um die insgesamt 100.000 Dollar Preisgeld segeln wollen. Auch der fünfmalige Olympia-Medaillen-Gewinner Torben Grael hat jetzt seine Zusage abgegeben.

Ergebnisse Bacardi Cup Starboote 2016

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *