Barcelona World Race: Wie Audigane als Spielertrainer Jörg Riechers um die Welt hilft

Coach und Kumpel

Zwei Kumpel bei der Arbeit: Sebastien Audigane (hinten) und Jörg Riechers © medir/BWR

Zwei Kumpel bei der Arbeit: Sebastien Audigane (hinten) und Jörg Riechers © medir/BWR

Der Franzose Audigane äußert sich über seinen Part im Duo mit Jörg Riechers und macht deutlich, warum der Deutsche ausgerechnet ihn als Partner wählte.

Sebastien Audigane ist so etwas wie eine „sichere Bank“ auf großen Booten. In der französischen Hochsee-Szene wird er nicht nur aufgrund seines ausgesprochen verträglichen Charakters geschätzt, sondern vor allem wegen seiner enormen Erfahrung.

Sieben Teilnahmen an der „Solitaire Du Figaro“,  Co-Skipper auf Kersausons „Geronimo“,  Rekordfahrten mit Franck Cammas auf „Groupama 3“ (24 h und Nordatlantikroute), High-Speed Ritte auf „Banque Populaire V“ und zuletzt auf „Maserati“ machen ihn zu einer dieser „stillen Legenden“. Er ist überall dabei, steht aber selten im Rampenlicht.

Auch beim vergangenen Barcelona World Race 2010-2011 war er dabei zusammen mit Kito de Pavant. Er kam allerdings nur bis Kap Hoorn, wo er mit einem Kielschaden aufgeben musste.

Dem französischen Segelmagazin „Voiles et Voiliers“ gab Sebastien Audigane ein Interview, in dem der 46-Jährige (gleicher Jahrgang wie Riechers) auch auf die Rollenverteilung an Bord der „Renault Captur“ einging.

“Es klappt ziemlich gut mit uns beiden!”

Audigane beschreibt, dass Jörg Riechers für das Barcelona World Race gezielt nach einem Co-Skipper mit IMOCA Erfahrung gesucht hat. Wie auch der Deutsche schon mehrfach betonte, dient das BWR (im Duo) in erster Linie als Training für die „Vendee Globe“ (Nonstop-Weltumseglung auf IMOCA, aber solo).

Audigane: „Wir waren uns schon nach wenigen Gesprächsminuten sympathisch und haben dann auch schnell angefangen, gemeinsam zu segeln. Zuerst Class 40, schließlich 60-Fuß-IMOCA. Seitdem klappt das ziemlich gut mit uns beiden!“

"Mittlerweile fahren wir gute Manöver " © martin-raget/BWR

“Mittlerweile fahren wir gute Manöver ” © martin-raget/BWR

In der Vorbereitungsphase zum BWR „kümmerte“ sich Audigane besonders um den „Motor“ des Schiffes (wie er das ausdrückt), die Segel: „Ich habe mit „Incidences“, dem Segelmacher, mit dem ich zusammenarbeite, einen Satz Segel zusammengestellt, der auf den Punkt genau passen dürfte,“ sagt Audigane.

Auf die Frage ob sich Riechers auf die Erfahrungen des Franzosen verlasse, antwortet Audigane:“ Ja, ich denke schon, zumindest was die Bedienung des Schiffes anbelangt. Seitdem wir zusammen segeln, lotet Jörg große Boote aus. Das ist ja nicht dasselbe wie Class 40 oder Minis. Das ist technischer, man muss viel mehr aufpassen, voraus planen. Wir haben ziemlich gut daran gearbeitet und schaffen es jetzt, sehr gute Manöver zu fahren auch wenn es richtig weht.“

Getrennte Rollen, gleiche Einstellung

Die Frage, ob er die Rolle eines Ausbilders eingenommen habe, bejaht der Franzose unumwunden: „Ja, das war die Ausgangslage des Projekts (BWR). Jörg will die Vendée Globe alleine segeln und wollte zuvor eine Weltumseglung mit einem machen, der Erfahrung damit hat. Ich bin also sowas wie ein Coach – und ein Kumpel, denn wir haben eine Menge Spaß miteinander!

Jörg Riechers

Zusammen um die Welt – Jörg Riechers und Sébastien Audigane. © breschi-photo-video.com

Ich werfe ein Auge auf das Boot als solches, organisiere die verschiedenen Kontrollmechanismen und die Manöver. Strategie, Navigation und Taktik machen wir gemeinsam.“

Audigane zeigt sich aber auch beeindruckt von den Leistungen Riechers auf der Class 40: „Wir haben uns viel über unsere gemeinsamen Erfahrungen unterhalten und über „das Leben als solches“, über menschliche Beziehungen. Das ist eines der ersten Male, dass ich wirklich das Gefühl habe, mit jemandem zu segeln, der die gleiche Einstellung hat wie ich!“

Aktuell im Rennen liegt das deutschfranzösische Duo weiterhin gut 100 Meilen hinter dem Spitzenquartett zurück. Den Speed kann “Renault Captur” aber offenbar halten. Riechers hofft jetzt auf etwas Wetterglück, damit er in den Kampf an der Spitze eingreifen kann.

Barcelona World Race Tracker

Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

Ein Kommentar „Barcelona World Race: Wie Audigane als Spielertrainer Jörg Riechers um die Welt hilft“

  1. avatar T.B. sagt:

    Hallo zusammen!

    Die Distanzangeben im Tracker des BWR sind für nen A…..

    Die Distanzen werden quasi von Kapstatt aus gemessen. Da aber alle Schiffe um das Hoch im Südadlantik rum müssen, zählt eigentlich nur die Distanz nach Süden bzw. nach SSW. Dann hat Renault aber schon ca. 240sm Rückstand und liegt klar auf Platz 5!
    Den Schlenker um die Kapverden habe ich auch nicht verstanden (Ruderprobleme?). Das wird Sie noch einiges kosten wenn sie im Westen durch die Doldrums müssen.
    Also weiter Daumen halten….das mit dem Podium wird sonst nur was bei Ausfall eines Konkurrenten…und das will ja keiner!-)

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *