Champions League: Internationaler Verband gegründet – Ligen in 16 Ländern

"Der nächste Schritt"

Zehn Vertreter trafen sich am heutigen Freitag in Hamburg, um die Gründung der “International Sailing League Association” zu vollziehen. Peter Wolsing (Dänemark), Edward Russo (Frankreich) und Roberto Emanuele de Felice (Italien) bilden den Vorstand.

SAILING Champions League

Oliver Schwall bei der Gründungsversammlung im NRV. © SCL

Was zurzeit an nur wenigen Stellen in der internationalen Politik gelingt, schafft der Segelsport kinderleicht. Die SAILING Champions League und offizielle Vertreter der Nationalen Segel-Ligen kamen in Hamburg am 17. Juni zu einer großen Gründungsveranstaltung zusammen. Sie gründeten den internationalen Segel-Liga Verband und stimmten damit der Vereinheitlichung des Regelwerkes im internationalen Liga-Segeln zu.

„Dieser Entwicklungsschritt ist die logische Folge aus der stetig wachsenden internationalen Liga-Familie“, so Oliver Schwall, Gründer und Initiator des internationalen Segel-Ligasports sowie der Deutschen Segel-Bundesliga. „Wir schaffen damit stabile Strukturen, klare Regelwerke und eine Interessenvertretung. Nur so können wir das internationale Liga-Segeln in eine erfolgreiche Zukunft steuern“, erklärt Schwall weiter.

Der internationale Segel-Ligasport hat in den letzten Jahren einen noch nie dagewesen Zuspruch erlebt. Über 16 Nationen haben sich diesem Format bereits angeschlossen. Über 300 Vereine sind involviert und über 2.000 Segler kämpfen in mehr als 80 Liga-Veranstaltungen jährlich um den Titel des besten nationalen Yacht-Clubs. Die jeweils Besten der Länder qualifizieren sich dann für die SAILING Champions League, die in diesem Jahr in zwei Acts ausgetragen wird (St. Petersburg und Porto Cervo).

SAILING Champions League

Die Gründer des Internationalen Segel-Liga Verbandes in Hamburg. © SCL

„Das Format des Liga-Segelns ist eines der größten Innovationen, die es in den letzten Jahren im Segelsport gab. Die Gründung eines internationalen Segel-Liga Verbandes ist der nächste logische Schritt“, so Peter Wolsing, Projektleiter der Dänischen Segel-Liga.

Rob Franken von der Niederländischen Segel-Liga sagte heute: „Dieses Format hat das Potential die Segelwelt komplett zu verändern. Es ist einfach zu verstehen, alle finden die Selben Bedingungen vor und es bietet ein enormes Medienpotential. Die heutige Gründung des Internationalen Segel-Liga Verbandes gibt dem Format den nötigen Rückenwind, um noch stärker wachsen zu können und inspiriert zudem weitere Clubs, Nationen und Segler in der ganzen Welt sich anzuschließen.“

Roberto Emanuele de Felice, Präsident der Italienischen Segel-Liga: “Wir sind stolz, dass die Idee des Liga-Segelns mit so viel Enthusiasmus gelebt wird. 2016 wird es mehr als 16 Nationen mit einem eigenen, etablierten Liga-System geben. Wir freuen uns, dass es hier und heute zur Gründung des Internationalen Segel-Liga Verbandes gekommen ist. Es ist Zeit den nächsten Schritt zu gehen und das Format weiter wachsen zu lassen.“

Nach reiflicher Überlegung wird der Internationale Segel-Liga Verband als eingetragener Verein nach deutschem Gesetz in Hamburg registriert. Mit der Mitgliedschaft in der “International Sailing League Association” bekennen sich alle Nationalen Ligen zur Einhaltung des Regelwerks und stellen somit die Eignung für die Qualifikation zur SAILING Champions League sicher. Die Konzeptwerft Holding GmbH, der Initiator des innovativen Segelliga-Formats hält weiterhin alle Rechte der SAILING Champions League inne.

Quelle: Julia Egge /SAILING Champions League

Spenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *