Clipper Round World: Erste Etappe endet heute in Brest

Müßiger Auftakt

Clipper Round the World, Weltumseglung in Etappen

Start zum Clipper Round the World Race vor London © clipper

Gesamt werden 670 Personen auf zwölf baugleichen 70-Fuß-Yachten um die Welt segeln – die legendäre Regatta erlebt eine echte Renaissance.

Mehr als 120.000 Zuschauer verabschiedeten die zwölf 70“-Renner entlang der Themse, als sie zur ersten ihrer 15 Etappen rund um die Welt aufbrachen.

Dieser „Sprint“ rüber nach Brest durch den Ärmelkanal kann getrost als Aufwärmrunde betrachtet werden und geht heute in Brest zu Ende. Eher moderate Windverhältnisse haben aus dem „Race 1“ einen echten Schönwettertörn mit langen Spinnaker-Passagen gemacht.

Clipper Round the World

Robuste 70-Fuß-Yachten für einen 40.000 sm -Trip rund um die Welt © clipper

Die Strecke ist Teil von „Leg1“ die mit „Tradewinds to Brazil“ bezeichnet wird – folgerichtig geht die nächste Etappe in „einem Rutsch“ auf der Passatroute nach Rio de Janeiro, Brasilien. Wichtigster taktischer Aspekt bei der anstehenden Atlantiküberquerung: Wie geht man mit den (fast immer) im Weg stehenden Kanarischen Inseln um? Backbord liegen lassen? Mitten durch, weil kürzer und günstiger dank Düseneffekt? Oder doch besser zwischen Afrika und den Inseln durch? Je nach Windverhältnissen können die Berge der Kanaren einen lang anhaltenden Windschatten verursachen…

Derzeit sind 270 Segler auf den 12 Schiffen unterwegs; die Regeln des „Clipper Round the World Race“ sehen jedoch vor, dass einzelne Crew-Mitglieder (auch Steuerleute und Skipper) in den Etappenorten ausgetauscht werden.  So sind diesmal 670 Segler aus „allen gesellschaftlichen Schichten“ mit dabei – was wiederum den besonderen Esprit der Regatta ausmachen soll. Segellegende Sir Robin Knox Johnsen, der die Regatta 1995 ins Leben rief und die Flotte in London „auf den Weg brachte“, bezeichnete das einmal so: „Ich will, dass Taxifahrer neben Firmenbossen die Segel trimmen, dass Frauen genauso durch die Stürme des Southern Ocean steuern wie Männer, dass alte Salzbuckel den Neulingen die Kunst des Wellensurfens im Pazifik beibringen!“

Gesegelt wird auf einer neuen Generation von 70 Fuß-Yachten, die den Spagat zwischen robuster Konstruktionsweise und guter Performance in allen Windverhältnissen ganz gut schaffen. Die Flotte wird übrigens im Juli 2014 wieder in London zurück erwartet.

„Dieses Abenteuer wird euer Leben verändern!“ rief Sir Robin den Seglern zum Abschied zu. Gewisse Vids von der letzten Ausgabe des Rennens zeigen deutlich, was er damit meint…

Hier ist die “Gold Coast”, Gewinnerin der letzten Ausgabe 2011/2012 unterwegs im Pazifik und reitet mal richtige Wellen ab…

… und auf der “Quingdao” gab’s nach diesem Brecher leider “no dinner tonight!”

 

Race Tracker

Event-Website

avatar

Michael Kunst

Näheres zu miku findest Du hier
Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

3 Kommentare zu „Clipper Round World: Erste Etappe endet heute in Brest“

  1. avatar Stefan sagt:

    Müßiger Auftakt?

    müßig (Deutsch)

    Adjektiv
    Worttrennung:
    mü·ßig, Komparativ: mü·ßi·ger, Superlativ: am mü·ßigs·ten
    Bedeutungen:
    [1] keine oder keine sinnvolle Beschäftigung ausübend
    [2] von Gedanken, Ideen und Fragen: ohne praktische Bedeutung

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 3 Daumen runter 5

    • avatar miku sagt:

      Hi Stefan, unter Bedeutungen gibt es auch noch “Muße bietend” – und genau so war’s gedacht!

      Grüße

      miku

      Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 7 Daumen runter 1

    • avatar Drahtzieher sagt:

      ich war auch erst verwirrt, hab aber schnell verstanden wie es gemeint war…

      Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 4 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *