Club Swan 50: Die Neue von Nautor – Schümann organisiert die neue Klasse

Hauptsache gleich

Präsentation der neuen Club Swan 50. Jochen Schümann puscht die neue Einheitsklasse für Owner/Driver als Klassenpräsident. Auch andere Bekannte aus Deutschland spielen eine Rolle.

ClubSwan 50

Schnelligkeit unter Gennaker ist angestrebt. © Nautor Swan

Die Edelyacht-Schmiede Nautor aus Finnland, die seit 1998 vom Italiener Leonardo Ferragamo und einer Investoren-Gruppe kontrolliert wird, hat ein neues Projekt mit höchstem sportlichen Anspruch gestartet. Mit der ClubSwan 50 sollen vermögenden Owner/Driver ins Visier genommen werden, die auf hohem Niveau ohne Vergütung Regatta segeln wollen.

Damit spricht Nautor insbesondere Eigner an, die bisher in der Swan 45 Einheitsklasse gesegelt sind, oder auch Farr40-Eigner. Sie alle sollen von einem modernen Produkt aber insbesondere auch einer stabil geführten Klasse profitieren.

Schümann baut die Struktur der Klasse

Hier kommt Jochen Schümann ins Spiel, der sein Engagement erklärt. Er hat den Aufbau der Klassen-Struktur in die Hand genommen und versucht die Gleichheit der Yachten zu garantieren. Dafür hat er unter anderem James Dadd, Volvo 65 Vermesser, ins Boot geholt. Er soll die Gleichheit garantieren. Ein Umstand, der zum Beispiel bei den Swan 60s zuletzt ein großes Problem war.

ClubSwan 50

Die Crew soll deutlich kleiner als bei vergleichbaren Yachten sein. © Nautor Swan

Für die Organisation hat Schümann auch seine Freunde von der Konzeptwerft ins Boot geholt, die bei dem Aufbau der Strukturen helfen sollen. Sie haben sich mit der “Erfindung” der Segel-Bundesliga einen internationalen Namen gemacht.

Der Zeitplan ist ambitioniert. Gerade ist die erste ClubSwan 50 zu Wasser gelassen worden. Drei sollen es bis zum Ende des Monats sein. Am Ende des Jahres schwimmen siebetn Yachten. 2017 will die Klasse schon ihre Anerkennung von World Sailing erhalten.

Nations Cup 2017

Der erste Circuit soll schon 2017  mit zehn Booten stattfinden. Mitte September 2017 wird im Real Club Nautico de Palma der erste Nations Cup ausgesegelt, mit jeweils nur dem besten Boot pro Nation. 2018 ist die erste Weltmeisterschaft geplant.

ClubSwan 50

Die ClubSwan 50 an der Kreuz. © Nautor Swan

Angestrebt sind besondere Kurse, die den Gleitfähigkeiten der 50er entsprechen und für hohen Speed und viel Spaß sorgen. Bis es so weit ist, werden die ersten Regatten 2017 aber in bestehende Veranstaltungen eingebettet.

Designer ist der Argentinier Juan Kouyoumdjia, der nach seinem America’s Cup Flop als Chefdesigner beim Artemis Team 2013 einen schweren Karriere-Knick zu verkraften hatte. Aber vielleicht kann er mit der ClubSwan 50 einmal wieder einen Coup landen

Groß ist die Zielgruppe angesichts eines kolportierten Kaufpreises von etwa 1,1 Millionen Euro nicht. Aber erste Reaktionen der Szene, auch aus Deutschland, legen nahe, dass es mit der neuen Klasse etwas werden könnte.

ClubSwan 50 Website

ClubSwan 50

Aufgeräumtes Cockpit. © Nautor Swan

 

ClubSwan 50

Unter Deck. © Nautor Swan

Bildschirmfoto 2016-07-19 um 14.31.41

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *