Transatlantik im One Design

Die besten Alleinsegler-Pärchen kämpfen sich beim AG2R über den Atlantik

"Cercle Vert" segelt mit einer 19 Meilen-Führung Richtung St. Barth in der Karibik. Das Team Gildas Morvan und Bertrand de Broc wurde 2000 schon einmal zweiter... © Pen Duick/AG2R

... De Broc erlangte 1992 bei der Vendee Globe eine gewisse Berühmtheit, als er sich vor einem Spiegel ein abgebissenes Stück Zunge annähte. © Pen Duick/AG2R

Das Transat AG2R Rennen geht in die letzte Phase. Bei dem französischen Zweihand-Klassiker über den Atlantik starten 25 Teams auf baugleichen zehn Meter Yachten vom Typ Figaro Bénéteau 2. Alle zwei Jahre findet die Regatta statt, die zu den wichtigsten der französischen Rennszene gehört. Die so genannten “Figaristi” sind die besten Shorthanded Segler der Welt. In der Einheitsklasse werden die Sieger gemacht, die später das Vendee Globe Rennen auf den größeren 60 Fußern gewinnen.

So siegte Superstar Michel Desjoyeaux, der zweimalige Vendee Globe Sieger, beim ersten AG2R 1992. Auch der Jules Verne Rekordhalter Frank Cammas zeigte sich in den Top drei. Die Regatta basiert aber eigentlich auf der berühmten Solitair du Figaro, einer Einhandregatta, die alljährlich im Seegebiet zwischen Frankreich, Spanien und England ausgesegelt wird. Am 27 Juli werden bei der 41. Veranstaltung in Le Havre 75 Yachten an den Start gehen. Es werden 1700 Meilen in vier Etappen bewältigt. Die franösische Tageszeitung Le Figaro hat als Sponsor die Veranstaltung groß gemacht. 2003 wurde mit der Figaro Bénéteau 2 eigens eine Yacht für die Regatta konstruiert.

Der deutsche Hochseesegler Boris Hermann trainiert zurzeit in Frankreich mit Bénéteau 2 Yachten, um sich für seine weitere Offshore-Karriere zu rüsten.

Beim Transat AG2R liegt Mit-Favorit Bernhard Stamm aus der Schweiz zurzeit auf einem enttäuschenden Platz 14. Stamm hatte die Vendée Globe nach einem Schaden aufgeben müssen, gehört aber bei den Figaros mit zu den großen Namen und dem Favoritenkreis.

Hier geht es zum Live-Tracker und zum aktuellen Stand auf der offiziellen Seite, die aber nur auf französisch verfügbar ist. Das Solitair du Figaro ist dagegen internationaler ausgerichtet. Immerhin sind laut Vorankündigung acht Nicht-Franzosen dabei.

Video: http://transat.ag2rlamondiale.fr/fr/s08_multimedia/s08p03_videos.php

Carsten Kemmling
Spenden
https://northsails.com/sailing/de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *