Eissegeln: Speed-Enthusiasten treffen sich in Sibirien am Baikalsee – faszinierende Bilder

"Beste Aktivität, wenn man angezogen bleiben will"

Der Klimawandel macht das Leben für Eissegler nicht gerade einfacher. Eine Gruppe europäischer Segler ist zum Baikalsee nach Sibirien gereist und zeigt, wie faszinierend der Sport immer noch ist.

“Der Trend ist deutlich, die Winter sind wärmer”, sagt einer der internationalen Eissegler. Dennoch können sie von ihrem Hobby nicht lassen und sind aus Österreich, Tschechien, Deutschland, Holland und England bis nach Sibirien gereist um auf dem tiefsten (1642 Meter) und ältesten Süßwassersee der Erde um die Wette zu rasen.

Eissegeln

Eissegler auf dem Baikal See in Sibirien. © waterlust

“Es ist der Speed, die Beschleunigung”, versucht ein Pilot die Faszination in Wort zu fassen. “Ganz einfach die beste Aktivität, wenn man angezogen bleiben will”, fügt er mit einem Augenzwinkern hinzu.

Mit diesem Film ist die beschwerliche Winter-Saison der Eissegler eröffnet. Es wird nicht einfacher für die europäischen DN-Piloten um Dauer-Weltmeister Karol Jablonski. Die nächste Weltmeisterschaft soll vom 22. bis 28 Januar irgendwo in Nordamerika stattfinden. Genauere Informationen benötigen Eissegler nicht. Sie suchen sich einfach das beste Eis.

Eissegeln

Warten auf Wind am Baikalsee. © waterlust

Spenden
http://segelreporter.com/pressemitteilungen/freiwilliges-soziales-jahr-2017-2018-beim-hamburger-segel-club/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *