Extreme Sailing Series: 21-jähriger Brite tritt erstmals mit seinem Youngster-Team an

"A young man's game"

Erstmalig dürfen in Hamburg die Twens vom Land Rover BAR Academy Team ohne erfahrene Aufpasser segeln. Steuermann Nick Hunt erklärt, wie er das schaffen will.

“It’s a young man’s game” sagt der 21-jährige Nick Hunter selbstbewusst. Sein Blick wandert auf dem Stuhl der Pressekonferenz noch etwas unsicher hin und her. Kein Wunder, denn er sitzt zum ersten Mal ganz vorne auf dem Stuhl vor der Sponsorenwand und neben ihm thront kein Geringerer als der 45-jährige schon etwas angegraute aber hoch dekorierte Amerikaner Morgan Larson, Top Favorit, Segel-Legende und Tabellenführer für das Oman Air Team.

Extreme Sailing Series

Neil Hunter, 21-jähriger Skipper des BAR-Teams. © EXSS

Hunter darf erstmals das Steuer des Land Rover BAR Academy Teams beim vierten Act der Extreme Sailing Series in die Hand nehmen, und er ist durchaus ein wenig nervös. Aber das Umherrutschen mag eher der ungewohnte Situation im Mittelpunkt geschuldet sein, als der exponierten Position am Steuer. Er macht den Eindruck, dass sich die älteren Kollegen ihm auf dem Parcours besser aus dem Weg gehen sollten.

Dabei segelte er bisher nur als Vorschiffsmann bei den Rennen in Muskat und Qingdao. Und dass er sich für diese physisch anspruchsvolle Rolle bestens eignet, zeigen schon die breiten Schultern, hinter denen sich ein Morgan Larson gut verstecken könnte.

Viel im Kraftraum

Er habe viel im Kraftraum gearbeitet, sagt Hunt. Und machte auch Sinn im Hinblick auf die 49er-Olympia-Kampagne, die er schon für Rio begonnen hatte. Er war schon nationaler Meister 2014 und 15, aber richtig Gas geben will er erst für Japan 2020.

Vorher steht aber noch ein großer Höhepunkt auf dem Programm, für den er bestens vorbereitet ist. Das Land Rover BAR Academy Team schickt sein Jugend-Team ins Rennen nach Bermuda zum Youth America’s Cup, und es gehört mit dieser Vorbereitung sicher zu den Top Favoriten auf den foilenden AC45.

Extreme Sailing Series

Das BAR Academy Team vor den Spitzenreitern aus dem Oman. © Lloyd Images

Die guten Ergebnisse des Land Rover BAR Academy Teams kamen bisher mit der Hilfe der Cup-Segler Leigh McMillan (mehrfacher Sieger der Extreme Sailing Series) und Paul Campbell James (langjähriger Cup Segler) zustande. Nun sind die Youngster auf sich alleine gestellt.

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *