Farr 40: Wolfgang Schäfers “Struntje Light” siegt mit einem Punkt

Wimpernschlag-Finale

Wolfgang Schäfer gewinnt mit seinem “Struntje Light” Team um Taktiker Peter Holmberg und Ehefrau Angela das Miami Beach Invitational in der Farr 40 Klasse.

Wolfgang Schäfer, Struntje light, Farr 40

Wolfgang Schäfer (r.) jubelt mit seinem Team über den Sieg in der Farr 40. © Sara Proctor, sailfastphotography.com / Farr 40

Wimpernschlag-Finale Finale beim Miami Beach Invitational. Wolfgang Schäfer (NRV) siegte mit einem Punkt Vorsprung, aber “die Entscheidung fiel erst auf der Ziellinie des letzten Rennens”, schreibt Schäfer an SR.

Er schaffte es, “Flash Gordon” um eine halbe Bootslänge auf Rang vier zu verweisen. Und vor ihm gewannen die Italiener mit “Enfant Terrible” um eine Buglänge das Lauf-Duell um Platz eins und zwei gegen Schäfers Hauptkonkurrenten “Plenty”.

Schäfer stöhnt, dass auch noch ein Protest gegen “Plenty”  wegen einer Berührung im Finish der vorletzten Wettfahrt zu verhandeln gewesen sei, aber dann sei es endlich geschafft gewesen. “Wir sind natürlich mit dem Sieg sehr zufrieden, zumal wir dafür besonders hart kämpfen mussten und die Competition extrem eng war.”

“Wir waren vor der Regatta etwas unsicher, weil die Segel nicht die neuesten waren, aber wir segelten dann doch besonders vor dem Wind sehr schnell. Peter hat während der gesamten Regatta unglaublich gute Arbeit abgeliefert. Und auch die sehr guten Trimmer haben das steuern für mich sehr einfach gemacht.”

Der Lüneburger Arzt vertraute dabei auf eine Crew von fünf Italienern im Team. Seine Frau Angela Schäfer, mit der er seit 45 Jahren zusammen segelt, fungiert als Navigator. Taktiker Peter Holmberg lobt seinen Steuermann. “Er führt die Pinne wie ein Chirurg, sehr präzise und fokussiert.”

Auch wenn die Flotte mit sieben Yachten recht überschaubar war, mangelte es nicht an Konkurrenz. “Flash Gordon” mit dem deutschen Star-Architekten Helmuth Jahn war im September Weltmeister geworden. Die Italiener der “Enfant Terrible” landeten damals auf Platz zwei. Schäfer war bei der WM mit fünf Top zwei Plätzen aber auch drei zweistelligen Ergebnissen undankbarer vierter geworden.

1, Struntje Light, Wolgang Schaefer, Germany, 1-2-1-2-7-5-4-2-4-3=31
2, Plenty, Alex Roepers, New York, USA, 7-1-3-1-4-4-6-1-3-2=32
3, Enfant Terrible, Alberto Rossi, Italy, 4-5-7-5-2-6-1-3-1-1=35
4, Flash Gordon 6, Helmut Jahn, Chicago, USA, 3-3-5-6-1-2-7-7-2-4=40
5, Barking Mad, Jim Richardson, Newport, USA, 6-6-4-3-3-1-2-4-7-7=43
6, Charisma, Nico Poons, Monaco, 2-7-2-4-6-7-3-6-6-5=48
7, Groovederci, John Demourkas, Santa Barbara, USA, 5-4-6-7-5-3-5-5-5-6=51

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
https://northsails.com/sailing/de/

Ein Kommentar „Farr 40: Wolfgang Schäfers “Struntje Light” siegt mit einem Punkt“

  1. avatar Manfred sagt:

    Klasse, einfach Klasse!
    Glückwunsch dem STRUNTJE LIGHT Team. Ein toller Erfolg.
    Ein herrlicher Satz von, Zitat: Taktiker Peter Holmberg lobt seinen Steuermann. “Er führt die Pinne wie ein Chirurg, sehr präzise und fokussiert.”

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 11 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *