Formula 18: Niederländer bleiben Weltmeister – die deutschen Gebrüder Sach auf Rang 8.

Flying Dutchmen

F18, Weltmeisterschaft,

F18, eine der erfolgreichsten Kat-Klassen überhaupt © van staveren

167 Teams aus 23 Nationen, sehr sportliches Segeln bei bis zu 28 Knoten Windstärke: die Formula 18-Weltmeisterschaft zeigte als eine der beliebtesten Kat-Klassen der Welt vor Kiel Flagge!

Sieben Tage lang kämpften die Segler auf dem Stollergrund vor Kiel um den Titel. Von eher leichten Winden bis hin zu ausgesprochen anspruchsvoll zu segelnden 28 Knoten Stärke wurde den F18-Seglern so ziemlich alles geboten.

Elf Läufe wurden gesegelt, die von den alten und neuen Weltmeistern, den Nacra-Werksseglern Gunnar Larsen und Ferdinand van West (21 Punkte trotz Black-Flag-Disqualifikation)  sowie von ihren zweitplatzierten Landsleuten Oskar Zeekant und Charlie Begemann (26 Punkte)  schlicht dominiert wurden. Bronze ging an den Australier Glenn Ashby (35 Punkte).

Die besten Deutschen Helge und Christian Sach gewannen die Master-Wertung auf Gesamtrang 8 (114 Punkte).

Starke Fotos von Jasper van Staveren

Ergebnisse

 

Formula 18 (F18)

Die Boote werden von verschiedenen Werften nach dem Prinzip einer Konstruktionsklasse gebaut. Dabei handelt es sich um eine Vermessungsformel, die u.a. Abmessungen, Mindestgewicht, Segelfläche und weitere Parameter festlegt und innerhalb dieses Rahmens Entwicklungen und neue Konstruktionen in Maßen zulässt: Formula 18 bedeutet Regattasegeln mit praktisch gleichwertigen, aber unterschiedlichen Designs, wobei die Boote bei Regatten ohne Verrechnung gegeneinander starten können.

Spenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *