Fukushima-Unglück: Neue Yacht für Wilts. “Freydis” wird zersägt oder ausgestellt

Denkmal oder Friedhof

Das Wrack der "Freydis" nach dem Taifun vor Fukushima. © Wilts

Heide und Erich Wilts hatten ihre bekannte rote Stahlyacht “Freydis”
nach den dramatischen Ereignissen im Gebiet der japanischen Atom-Katastrophe bei Fukushima verloren gegeben und sind dabei, den Kasko einer neuen Yacht für 2012 fertigzustellen.

Wie durch ein Wunder stand die Schale einer Weiterentwicklung der “Freydis” zum Verkauf, die sie selber in Auftrag gegeben aber mangels Geld und Bindung zu ihrem alten Schiff nicht beendet hatten.

Das alte Wrack am Felsen vor Fukushima geriet mehr und mehr aus dem Fokus. Bis die Wilts eine Nachricht vom Präsidenten der Japanisch-Deutschen Gesellschaft Iwaki
Tetsuo Kamata erhielten.

Vor dem Taifun hatte die "Freydis" dem permanenten Wellenschlag gut getrotzt. © Wilts

“Freydis” solle geborgen und im Vorgarten des nahe gelegenen des Aquariums als Symbol des 150 jährigen Bestehens der Japanisch-Deutschen Beziehungen sowie zum Gedenken der Opfer des Tsunami aufgestellt werden. Der Zeitplan sehe vor, das Denkmal am 25. Oktober anlässlich des Besuches von Bundespräsidenten Wulf der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Die Wilts waren geehrt. Schließlich sollten die Arbeiten  50,000-100,000 Euro kosten. Aber nun gibt es offenbar doch Probleme mit der Finanzierung. “Es fehlen immer noch ca. 25.000 € “, schreibt Erich Wilts.

Vobereitungen für die Bergung. Japanische Arbeiter begutachten die "Freydis" von der freigeräumten Klippe. © Wilts

“Wir haben bisher hiervon nur 6.000 € an Zusagen bekommen. Wenn das Projekt scheitert, wird die Freydis geborgen, zersägt und landet auf dem allgemeinen Schiffsfriedhof. Was ja an sich für uns schon seit 2, 3 Monaten beschlossene Sache war.” Er bittet Leser und Mitsgler um Unterstützung.

Die havarierte “Freydis” hält sich jedenfalls wacker. In der vergangenen Woche hat sie auch noch den Taifun Roke überstanden, der die Region heimgesucht und die Bergung des Schiffes verzögert hatte. Die Bagger, die für den Kran einen Zugang zur Yacht graben, haben offensichtlich ihre Arbeit beendet.

Der Weg für den Kran ist frei. Es fehlt aber noch Geld. © Wilts

 

 

 

 

 

 

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

Ein Kommentar „Fukushima-Unglück: Neue Yacht für Wilts. “Freydis” wird zersägt oder ausgestellt“

  1. avatar T.K. sagt:

    Das der Mast noch steht ist schon respektabel!

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *