Hyères World Cup: Finale Entscheidung für deutsches Rio-Team – Zweikampf im Nacra 17

Spannendes Duell

Beim Sailing World Cup in Hyères in Südfrankreich (27. April bis 1. Mai 2016) steht ab morgen für vier Klassen die letzte Ausscheidungsregatta für die Olympischen und Paralympischen Spiele in Rio de Janeiro an.

Nacra 17

Paul Kohlhoff und Carolina Werner bei der Leetonnenrundung. Bei diesen Bedingungen tragen die meisten Crew Helme. © Mogens Hansen

Im Katamaran Nacra17 fällt die Entscheidung für das Rio-Ticket zwischen den Kielern Paul Kohlhoff und Carolina Werner und den Flensburgern Jan Hauke Erichsen und Lea Spitzmann.

Bei den paralympischen Seglern des Audi Sailing Team Germany liegt Heiko Kröger (Jersbek) im 2.4mR in Führung. Laser-Ass Philipp Buhl (Sonthofen) hat sich in seiner Klasse bereits als nationaler Sieger durchgesetzt, so wie das Sonar-Trio mit Jens Kroker (Hamburg), Robert Prem (München) und Siegmund Mainka (Borken).

Rund drei Monate vor den Olympischen Spielen und vier Monate vor den Paralympischen Spielen in Rio de Janeiro nehmen die deutschen Seglerinnen und Segler, die sich noch nicht für Rio qualifiziert haben, die letzte Hürde beim Weltcup in Südfrankreich.

Zum spannenden Duell kommt es im Mixed-Katamaran, dem Nacra17, der seine Premiere in Rio feiert. Paul Kohlhoff und Carolina Werner (Kieler Yacht-Club) liegen mit acht Punkten in Führung vor ihren Konkurrenten Jan Hauke Erichsen und Lea Spitzmann (Flensburger Segel-Club).

Nacra 17 EM

Kohlhoff/Werner © Lara Carrau/BISC

Letztere präsentieren sich in 2016 in bestechender Form, platzierten sich bisher regelmäßig vor den Kielern und wollen sich jetzt das Ticket für Rio sichern. „Unser Fokus liegt bei uns natürlich auf einem guten Ergebnis. Weder wir noch unsere Konkurrenten dürfen sich einen Fehler erlauben, sonst fährt am Ende niemand nach Rio“, erklärt Steuermann Jan Hauke Erichsen.

Nacra 17 EM

Erichsen/Spitzmann © Lara Carrau/BISC

In der paralympischen Klasse 2.4mR wird Heiko Kröger (Norddeutscher Regatta Verein) bisher seiner Favoritenrolle gerechnet und führt in der nationalen Ausscheidung souverän vor seinem Teamkollegen Lasse Klötzing (Potsdamer Yacht Club).

Insgesamt gehen beim Weltcup in Hyères 28 Seglerinnen und Segler der Nationalmannschaft an den Start. Die Teilnehmerfelder sind in allen Klassen hochkarätig besetzt.

Hyères World Cup Eventseite

Die Teilnehmer vom Audi Sailing Team Germany

2.4mR (paralympisch)
– Lasse Klötzing, Potsdamer Yacht Club
– Heiko Kröger, Norddeutscher Regatta Verein

470er Frauen
– Annika Bochmann/Marlene Steinherr, Verein Seglerhaus am Wannsee
– Nadine Böhm/Ann-Christin Goliaß, Deutscher Touring Yacht-Club
– Frederike Loewe/Anna Markfort, Verein Seglerhaus am Wannsee/Joersfelder Segel-Club

470er Männer
– Ferdinand Gerz/Oliver Szymanski, Seglerverein Wörthsee/Joersfelder Segel-Club
– Malte Winkel/Matti Cipra, Schweriner Yacht-Club/Plauer Wassersportverein

49er
– Erik Heil/Thomas Plößel, Norddeutscher Regatta Verein
– Justus Schmidt/Max Boehme, Kieler Yacht-Club

49erFX
– Victoria Jurczok/Anika Lorenz, Verein Seglerhaus am Wannsee

Finn Dinghy
– Phillip Kasüske, Verein Seglerhaus am Wannsee

Laser Standard
– Philipp Buhl, Segelclub Alpsee-Immenstadt

Nacra17
– Jan Hauke Erichsen/Lea Spitzmann, Flensburger Segel-Club
– Paul Kohlhoff/Carolina Werner, Kieler Yacht-Club

RS:X Surfboard
– Toni Wilhelm, Württembergischer Yacht-Club

Sonar (paralympisch)
– Jens Kroker/Robert Prem/Siegmund Mainka, Nordd. Regatta Verein/Yachtclub Berlin-Grünau

Quelle: Sailing Team Germany  Sophie-Karolin Wehner 

Spenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *