Extreme Sailing Series Almeria: Sieg für Alinghi, Gitana schießt Kiwis ab, Gäbler berichtet

Mann unter Bord

Die vorletzte Veranstaltung der Extreme Sailing Series im spanischen Almeria litt unter schwachem Wind, hat aber viele Verschiebungen in der Gesamtwertung der wohl spannendsten internationalen Profi-Segel-Serie gebracht.

Das Alinghi Team von Ernesto Bertarelli konnte seinen ersten Sieg in der Serie feiern. Yann Guichard, der in dieser Saison das Steuer des französischen Rothschild Teams nach Platz zwei 2010 an seinen ex Tornado-Steuermann Pierre Pennec (4. Olympia 2000) übergeben hat und zu Alinghi gewechselt ist, gelang der Durchbruch mit seinem neuen Team.

Mann unter Bord. Probleme beim Team New Zealand. Kurz danach werden die Kiwis aus dem Wettbewerb geschossen. © Lloyd Images

Schon zur Häfte der Serie in Spanien hatte er die Führung übernommen und dann überlegen bis zum Ende behauptet. Auf Platz zwei schob sich der britische Luna Rossa Steuermann Paul Campel James der im Vorjahr die Serie mit dem Oman Team gewonnen hatte. Luna Rossa hat damit auch in der Gesamtwertung die Führung übernommen. Er behauptete in Almeria einen Punkt Vorsprung vor Ben Ainslie, der bei seinem dritten Einsatz die zweite Podium-Plazierung belegte.

Aufreger der Veranstaltung war eine schwere Kollision zwischen dem französischen Gitana-Team und dem Team New Zeland. Die Franzosen wollten hinter den Gegnern abfallen hatten aber durch das Luna Rossa Team in Lee nicht genügend Platz. Sie rasierten den Kiwis das Heck ab. Der erhielten eine Wiedergutmachung, konnten aber nicht mehr weiter segeln und sehen auch den Start beim Saisonfinale in Singapur in Gefahr.

Ergebnisse
Eventseite

Der Bericht von Roland Gäbler: 

Es war sicher eine der emotionalsten Segelserien des Jahres. Die Up-and-Downs verteilten sich über 5 Tage bei der Extreme Sailing Series vor dem spanischen Almeria. Mal lagen wir ganz vorne, mal ganz hinten und am meisten irgendwie dazwischen. Nur an einem Tag hatten wir die schöne auflandige Thermik. Ansonsten war die Serie eher von leichten und sehr drehenden Winden geprägt, die teilweise sehr an den Nerven aller Teilnehmer zerrte.

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Spenden
http://nouveda.com

2 Kommentare zu „Extreme Sailing Series Almeria: Sieg für Alinghi, Gitana schießt Kiwis ab, Gäbler berichtet“

  1. avatar hanseatic sagt:

    Gut gebrüllt Löwe 😉 1,4m müßten doch zu schaffen sein – kommt Leute wer verzichtet freiwillig auf seinen Ferrari 🙂 Roland for Germany – thumbs up!

    Like or Dislike: Daumen hoch 3 Daumen runter 0

  2. avatar Seven sagt:

    Da muss es sich doch irgend eine Bank finden lassen die diese peanuts noch eben aus dem Ärmel schüttelt bevor sie den bach runtergeht…..darauf kommt es doch auch nicht mehr an !
    😉

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 4 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *