Extreme Sailing Series Cowes: Neue Kollision-Strafe für “Rothschild”. Umpire McEwan erklärt für SR

Größe gezeigt

Chief Umpire Ewan McEwan und sein Team nimmt die ursprüngliche Entscheidung zurück und bestraft auch "Rothschild". © Marina Könitzer

Bei der Extreme 40 Serie siegte The Wave Muscat mit dem neuen britischen Steuermann Leigh McMillan, der das Steuer des Vorjahressieger-Katamarans von Landsmann Paul Campbell James übernommen hat. Campbell James segelte im Dienste seines neuen Arbeitgebers Luna Rossa diesmal auf einen starken zweiten Platz.

Aber neben einer starken Vorstellung auf dem Wasser half den beiden Spitzenteams auch eine Entscheidung am grünen Tisch. Sie wurden Nutznießer des neuen Resultats nach dem Wiederaufnahmeverfahrens nach einer schwerwiegenden Kollision zwischen “Artemis” und des französischen “Rothschild” Bootes am dritten Tag der Serie.

Vorbildlich. McEwan mag den Dialog mit den Skippern und hört auf ihre Meinung. © Marina Könitzer

Zuerst sprach die Jury dem schwedischen Artemis Team mit Ersatz-Steuermann Santiago Lange die volle Schuld zu. Sie gewährte den Franzosen eine Wiedergutmachung, die sie ganz nahe an die Spitze brachte.

Ein Tag später erreichte Artemis aber eine Wiedereröffnung des Verfahrens, indem es vier Skipper von gegnerischen Teams als neue Zeugen mit neue Fakten brachte. Das Ergebnis: Beide Kontrahenten wurden in gleichem Maße schuldig gesprochen und mit einem Abzug von vier Punkten bestraft. Rothschild wurde die Wiedergutmachung aberkannt und landete schließlich auf Rang acht.

Was ist passiert? SegelReporter hat bei Chief Umpire Ewan McEwan nachgefragt. Hier seine Antwort: “Wir haben vier Zeugen gehört und entschieden, dass sie keine neue Beweise bringen konnten, die nicht schon beim erste Hearing vorgelegen hätten.

Der Chief Umpire erklärt in der Öffentlichkeit die Entscheidung der Jury. © Marina Könitzer

Trotzdem glaubt die Jury, dass wir den Moment, in dem `Gitana´ die Regel 14 befolgen musste nicht korrekt bewertet haben. Nach der Überprüfung des Zeitablaufs kommen wir nun zu dem Schluss, dass `Gitana´ mehr hätte tun können, um die Kollision zu vermeiden. Deshalt haben wir sie in gleichem Maße wie `Artemis´ bestraft.”

Das ist schon ein erstaunlicher Vorfall, dass eine Jury ihr Urteil auf diese Weise überdenkt und zu einem neuen Beschluss kommt. Es gehört Größe dazu, sein eigenes Urteil umzuwerfen und auf die Meinung der Segler zu hören.

Offenbar hatte ein Großteil der Skipper Unverständnis über das Urteil geäußert. Es verfestigte sich die Meinung, Yann Guichard hätte zu lange mit dem Abfallen gezöger und hätte eben nicht genug getan, um das Manöver zu beschleunigen.

Die Defininition von “zu lange” ist für jede Bootsklasse eine andere. Deshalb kann man endlos darüber diskutieren. Die Botschaft von McEwan ist aber eine andere. Sein neues Urteil weist die X40 Piloten darauf hin, in Zukunft einen größeren Sicherheitsabstand zu halten, um solche heftigen Kollisionen zu vermeiden. Und dafür wurden die Regeln geschrieben.

Ergebnisse

Eventseite

 

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
https://northsails.com/sailing/de/

2 Kommentare zu „Extreme Sailing Series Cowes: Neue Kollision-Strafe für “Rothschild”. Umpire McEwan erklärt für SR“

  1. avatar John sagt:

    Sehr guter Artikel, vielen Dank für’s Nachrecherchieren dieser Jury-Entscheidung!

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 13 Daumen runter 0

  2. avatar Marc sagt:

    Ist die Diskussion also auch näher geklärt worden. Super das hier weiter am Ball geblieben wurde.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 8 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *