Match Race Germany: Fotoserie von Ben Ainslies spektakulärer Patenthalse am Bodensee

Achterstag rasiert

Ben Ainslie läuft seine Bavaria 35 beim Match Race Germany 2009 aus dem Ruder. Er rasiert das Achterstag vom Gegner. © Marina Könitzer

Zur Einstimmung auf das heute beginnende Match Race Germany präsentiert Fotografin Marina Könitzer ein Alltime Schnappschuss-Highlight der wichtigsten deutschen Match Race Veranstaltung.

2009 gelang ihr beim Viertelfinale eine atemberaubende Fotoserie vom Duell der beiden Briten Ben Ainslie und Ian Williams. Es herrschten damals für einige Tage unglaubliche Bodensee-Bedingungen. Strahlend blauer Himmel und mehr als 20 Knoten. (Ich hatte selber damit zu kämpfen)

Der dreifache Olympiasieger Ainslie rauscht mit vollem Risiko Richtung Zweilängenkreis der Leetonne, um möglicherweise die Innenposition zu erreichen. Während der führende Williams schon seinen Spibaum geborgen hat und die Fock setzt, muss Ainslie sehr überfiert auf die Tonne herunter steuern.

Dabei gerät der Spi zu weit nach Luv, das Schiff fällt unkontrolliert ab, Patenthalse, das Rigg drückt auf das Wasser, Taktiker Ian Percy fliegt über Bord, die Mastspitze reißt das Achterstag vom Gegner ab. Als sich alles wieder beruhigt hat, bekommt Ainslie den fälligen Penalty vom Schiedsrichter. Es steht 0:2.

Aber wenn der Brite unter Druck steht wird er richtig gut. Am nächsten Tag feiert er drei Siege in Folge und putzt Williams noch. Sein Durchmarsch hält bis zum Finale an. 2010 wurde Ainslie schließlich auch Match Race Weltmeister. Und nun schickt er sich an, in England seine vierte Olympische Goldmedaille im Finn Dinghy zu gewinnen.

Das Manöver am stürmischen Bodensee wird er aber sicher noch in Erinnerung behalten.

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://nouveda.com

Ein Kommentar „Match Race Germany: Fotoserie von Ben Ainslies spektakulärer Patenthalse am Bodensee“

  1. avatar Philipp Mono sagt:

    Spektakulaeres Bild. Da waer ich auch gerne dabei gewesen! Stattdessen bin ich letztes Jahr stundenlang bei Flaute mit Mama Mirsky auf’m Schlaucher rumgeduempelt und hab ihrem Spross bei der Arbeit zugeschaut 😀

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 2