Contender WM 2012 St Petersburg: Joachim Harpprecht auf Platz vier

"Schappi" nicht ganz vorne

Joachim Harpprecht mit exzellentem Start in Luv vom Feld. © Contender Class

Bei der Contender Weltmeisterschaft hat der Altmeister Joachim Harpprecht die Überraschung dann doch verpasst. Nach neun Läufen in St. Petersburg/Florida landete der 59-Jährige allerdings als bester Master auf Rang vier. Bei stärkerem Wind lief es nicht mehr ganz so gut.

Die Contender Klassenvereinigung schreibt: “Der neue Contender-Weltmeister heißt Antonio Lambertini. Der Mailänder schob sich am Samstag vor allem mit Streicher Nr. 2 an Landsmann Giovanni Bonzio (ITA) vorbei. Bronze gewann Sören Andreasen (DEN) vor dem besten Deutschen und Masters-Weltmeister, “Schappi” Joachim Harpprecht. Die übrigen Deutschen blieben “en bloc” auf den Rängen 9 bis 12.”

Angesichts der Bilder von der WM bei grünblauem Wasser dürften sich einige Contender-Piloten ärgern, auf die aufwendig Reise nach Florida verzichtet zu haben. Mit 43 Booten war das Feld relativ überschaubar.

Ergebnisse

Grünes Wasser, blauer Himmel. Contender WM in St. Petersburg/Florida. © Contender Class

Zum Schluss der WM wurde der Wind noch einmal stärker. © Contender Class

Kleines aber feines Feld. 44 Schiffe an der WM-Startlinie. © Contender Class

Luca Bonezzi, der Bruder vom Abonnement-Weltmeister Andrea, mit neuem Boot aus eigener Werft und Männchen im Segel. © Contender Class

Der Italiener Bonezzi landete trotz filigraner Wellenritte auf Rang acht. © Contender Class

Der Weltmeister muss baden gehen:
 
Der erste Renntag:
avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

3 Kommentare zu „Contender WM 2012 St Petersburg: Joachim Harpprecht auf Platz vier“

  1. avatar Backe sagt:

    Immerhin hat Schappi einen “kleinen” Weltmeister-Titel eingeheimst, nämlich den in der Masters-Wertung.
    Auch der Jugendweltmeister-Titel ist einmal mehr in Deutschland gelandet – herzliche Glückwünsche an Bo Frohe!

    Besonders letzteres ist erfreulich, zahlt sich doch damit die ziemlich aufwendige Jugend-Arbeit der Klasse aus:
    Verteilt über die gesamte Republik
    (http://contenderclass.de/index.php?option=com_content&task=blogcategory&id=55&Itemid=95)
    hält die Contender-KV knapp zwanzig Einsteiger- und Probeboote vor, die außer von Testseglern vornehmlich von jugendlichen Einsteigern genutzt werden und diesen kostenlos bis zu einer ganzen Saison lang zur Verfügung stehen. Ferner “spendiert” die Klassenvereinigung allen Segler unter 21 die Hälfte aller ihrer Startgelder, bei großen internationalen Regatten wie WMs oder EMs schießt die internationale Contendervereinigung ICA die zweiten 50% zu. Auch Containertransporte zu Overseas-Events werden – vor allem für die jüngeren Segler – von der ICA gesponsort.
    Drittes Standbein der Jugendarbeit sind die zahlreichen Trainings, die rund ums Jahr von der KV ausgerichtet werden, und sich – wie gerade erst am Selenter See – teilweise speziell an jüngere Segler richten, um ihnen in Puncto Regattaerfolg zeitig in die Spur zu verhelfen.
    International erfolgreiche Regattasegler wie Christoph Hohmeier (Europameister 2006), Jan von der Bank (Weltmeister 2005) oder Gabriel Wicke (Weltmeister 2000) sind absolute “Eigengewächse” dieser Klasse, und haben von genau dieser Jugendarbeit profitiert.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 14 Daumen runter 0

  2. avatar Jörg sagt:

    Glückwunsch an den Master Weltmeister und Glückwunsch für die gelungene Klassenpolitik!

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 7 Daumen runter 1

  3. avatar Steffen sagt:

    Eben eine durch und durch sympatische Klasse.
    Respekt

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 8 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *