Drachen Gold Cup: Müller, Hösch, Lipp holen Titel nach 20 Punkten Rückstand

Dramatisches Finale

Tommy Müller (NRV) hat mit Vincent Hösch und Michael Lipp den Drachen Gold Cup im irischen Kinsale gewonnen. In einem dramatischen letzten Rennen holte das deutsche Team einen Rückstand von 20 Punkten auf  und siegte mit einem Punkt Vorsprung vor der britischen Segel-Legende Lawrie Smith mit Tim Tavinor und Joost Houweling.

Tommy Müller Gold, Vincent Hösch und Michael Lipp holen mit einem Sieg im letzten Rennen den Drachen Gold Cup. © David Branigan/Oceansport

Tommy Müller Gold, Vincent Hösch und Michael Lipp holen mit einem Sieg im letzten Rennen den Drachen Gold Cup. © David Branigan/Oceansport

Die Müller-Crew siegte im letzten Rennen während die Engländer nur auf Rang 22 einkamen. Traditionell kann beim Gold Cup keiner der sechs Läufe gestrichen werden. Den Deutschen gelingt damit die Revanche für Markus Wiesers WM-Niederlage gegen Smith im Januar 2011. Der bekanntesten britischen Segler aus der Admiral´s Cup Zeit hatte Wieser in Australien den Titel um Zentimeter auf der Ziellinie weggeschnappt.

Bei teilweise starkem Wind und hoher Welle gingen 60 Drachen vor Irland an den Start. Auf Rang drei landete das russische Team um Steuermann Dmitry Samokhin. Zweitbeste deutsche Crew

Ergebnisse

Eventseite

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://nouveda.com

4 Kommentare zu „Drachen Gold Cup: Müller, Hösch, Lipp holen Titel nach 20 Punkten Rückstand“

  1. avatar Wilfried sagt:

    @ Carsten, an dich als Drachensegler eine Frage: Benutzt ihr Vorwind den Spibaum generell nur noch wie nen Jockey-pull. War das nicht früher beim Spi-segeln verboten? Bin deswegen mal disqualifiziert worden. Oder gabs ne Regeländerung die ich als Einmannjollensegler verpasst habe?

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *