J24 EM in Howth: “Rotoman” mit Kai Mares um einen Punkt auf Platz vier

Deutsche J's nicht immer obenauf, aber meistens

Stefan Mais mit "Running Men" legt seine J24 nach Luv ins Wasser. © www.hyc.ie

Die deutschen Teams haben bei der J24 Europameisterschaft im irischen Howth eine hervorragende Leistung abgeliefert. Kai Mares verpasste mit der “Rotoman” den Bronzeplatz nur um einen Punkt.

Das Team vom Blankeneser Segelclub siegte zwar beim letzten Rennen und tat damit alles, um noch in die Medaillenränge zu fahren. Aber der direkte Konkurrent landete im Finale nur einen Platz dahinter.

Kai Mares landet mit "Rotoman" bei der J24 EM auf Platz vier. © www.hyc.ie

Auch Johann Huhn mit “Hungriger Wolf” vom SVAOe hielt sich regelmäßig im Spitzenfeld auf und belegte schließlich einen starken sechsten Platz im 42 Boote Feld aus neun Nationen. Mit “Max Bahr” und Stefan Karsunke auf Rang acht landete ein drittes Hamburger Boot unter den Top Ten.

Mit “Günni” unter Alexander Antrecht und “JJone” mit Frithjof Schade am Rohr auf den Plätzen elf und zwölf segelte das gesamte deutsche Team auf hohem Niveau.

"Hungriger Wolf" mit Johann Huhn vom SVAOe wird sechster. © www.hyc.ie

Ergebnisse
Eventseite 

 

 

 

 

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *