MAIOR Kiel: Deutsche Offshore Szene mit heftigem Saison-Auftakt

Drachenfliegen

Andi Lochbrunner mit seiner Bavaria 42 Match beim Drachenfliegen. © www.segel-bilder.de

83 Yachten gingen bei der diesjährigen MAIOR Regatta vor Kiel an den Start, und den Crews wurde prompt der Winterschlaf von heftigen Ostwind-Bedingungen aus den Augen gewaschen.

Die Meldezahlen blieben im Vergleich zum Vorjahr etwa gleich. Für die X-35 und X-79 reichte es nicht mehr zu einer eigenen Klasse. Dafür erleben die Sportbootklassen einen leichten Aufwind mit insgesamt sechs zusätzlichen Booten. Und die ORC 3/4 Klasse präsentierte sich mit elf Booten deutlich stärker als zuvor.

Die Pressemitteilung:

Die Offshoresegler gingen zum Saisonauftakt traditionsgemäß vor Kiel an den Start, um die Segelsaison 2012 einzuläuten. Dank des Brückentages vor dem 1. Mai wurde in diesem Jahr vom 28. April – 01. Mai mit vier Tagen ein Tag länger gesegelt.

Im Rahmen der MAIOR kämpften die Segler um die ersten Trophäen des Jahres. Auf der Innenbahn vor Schilksee starteten die Einheitsklassen Platu 25, Melges 24, J/80 und Laser SB3, während nördlich des Leuchtturms Bülk die größeren Vermessungsklassen der ORC-International und X-99 um den Sieg fuhren.

Organisationsleiter Ecki von der Mosel freute sich über 83 Meldungen zu der ersten großen Deutschen Ranglisten Regatta (RVS) vor Kiel. Und schon am Wochenende vor MAIOR hatte er sich beim Training der Teilnehmer engagiert und steuerte die „Resolute“ von Andi Lochbrunner (KYC), Lindau.

Neben den zahlreichen Teilnehmern konnten die Organisatoren in diesem Jahr aber auch einen neuen Sponsor begrüßen. „Wir freuen uns sehr, dass DaGallo mit an Bord ist und die MAIOR unterstützt“, so Thore Hansen von der Point of Sailing Marketing GmbH. DaGallo verbreitete hiermit sein Engagement im Segelsport. Neben der Unterstützung der siegreichen Silva Hispaniola als Bekleidungsausrüster kommen in 2012 noch weitere aussichtsreiche Teams dazu.

Die Meldeliste konnte sich in diesem Jahr wieder sehen lassen – alle wichtigen Namen der deutschen Segelszene waren dabei. So auch die Sieger des Vorjahres der ORC I „Silva Hispaniola“ (Flensburg), der auch amtierender ORCi Europameister und deutscher Meister ORCi Inshore ist.

Die Konkurrenz war stark besetzt mit der „Shakti“ (Flensburg), der TP52 „Stevewonder“ (Hamburg) von Tim Kröger sowie der „Elena Nova“ (Bremen). In der ORC II-Klasse stand insbesondere der 1. Auftritt der brandneuen „Veolia“ (Flensburg) von den Eignern Torsten Bastiansen / Sven Christensen im Fokus, die unter anderem gegen bewährte X-35 Crews wie der „NiRaMo x-treme“ (Kiel) mit Jesper Bank an Bord und dem amtierenden Weltmeister „Oxygen“ (DEN) von Morten Ulrikkeholm antrat.

Zweiter Renntag ausgefallen

Auch die Einheitsklassen waren mit starken Teilnehmerfeldern aus Deutschland, Dänemark, Schweden und Polen gut besetzt. In zwei Klassen setzten sich die Vorjahressieger erneut an die Spitze. Die „Procedes Diva“ mit Björn Beilken an der Pinne (SKWB) holte sich in der J/80 Klasse erneut den Sieg und die „Rat Pack“ unter Oliver Schwall (KYC) fuhr in der Melges 24 Klasse mit ausschließlich 1. Plätzen in der Wertung einen überragenden Sieg ein.

Angesetzt hatten die MAIOR-Organisatoren dank des zusätzlichen Tages 16 Wettfahrten bei den ORCi-Klassen sowie X-99 und 20 Wettfahrten bei den Einheitsklassen, doch das Wetter hatte Anderes im Sinn. Am Samstag waren die Segler bei heftigen Böen stark gefordert aber konnten immerhin noch 2 Wettfahrten austragen.

Am Sonntag legte der Wind noch weiter zu und bei Böen teilweise über 30 Knoten kam um 13:00 Uhr die finale Absage für den Tag. Am Montag zeigte sich das Wetter dann von seiner ruhigen Seite und bei wenig Wind wurden wiederum nur 2 Wettfahrten ausgetragen. Am Abschlusstag konnten bei Kaiserwetter 3 Wettfahrten ins Ziel gebracht werden und so standen um 17:00 Uhr die Sieger nach insgesamt 7 Wettfahrten fest.

Ergebnisse

Eventseite

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
https://yachtservice-sb.com

Ein Kommentar „MAIOR Kiel: Deutsche Offshore Szene mit heftigem Saison-Auftakt“

  1. avatar Franz Josef Hellmich sagt:

    Freue mich schon auf weitere tolle Berichte….

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *