Laser EM: Buhl holt Silber, Schadewaldt sechster – Wegers Durchbruch als Frauen-Achte

Buhl erneut bärenstark

Philipp Buhl hat es wieder getan. Nach seinem Vize-Weltmeistertitel hat der 25-Jährige nun auch bei der Europameisterschaft in Aarhus Silber geholt.

Philipp Buhl

Philipp Buhl auch bei Leichtwind stark. © Thom Touw

“Ich habe heute nochmal alles gegeben und freue mich über Silber”, sagt Buhl, der vor dem Finale noch knapp mit einem Punkt geführt hatte. “Diese Woche war mental wieder echt anstrengend und Rutger van Schaardenburg war einfach eine Stufe besser. Er hat verdient gewonnen. Die Bedingungen waren jeden Tag anders und auch heute nochmal sehr drehig. Ich freue mich auch besonders für Tobi, dass er nach der enttäuschenden WM wieder vorne mit dabei ist.”

Der 49er Olympionike von 2012 Tobias Schadewaldt zeigte mit Platz sechs bei der zweiten Olympiaqualifikation, dass er seine Form durchaus im richtigen Moment auf den Punkt gebracht hat. Auch wenn er bei der WM überraschend die Goldfleet verpasste.

“Ich hatte mir eine Platzierung unter den besten zehn vorgenommen und das habe ich geschafft”, sagt Schadewaldt. “Das ist ein super Ergebnis. Gemeinsam mit Coach Thomas Piesker werden wir jetzt sehen, wie ich Philipp in Vorbereitung auf Rio 2016 am besten unterstützen kann.”

Schadewaldt schob sich im Feld der qualifizierten 106 Boote mit den starken Plätzen 11 und 5 im Finale noch auf Rang sechs vor. Buhl ersegelte 8 und 2 und beendete damit eine Serie, die den Titel verdient hätte.

Laser Euro

Der neue Laser Europameister Rutger van Schaardenburg aus Holland gewann damit auch die interne Olympiaqualifikation. © Thom Touw

Aber der Niederländer Rutger van Schaardenburg wuchs bei der entscheidenden Olympiaqualifikation für sein Land noch einmal über sich hinaus und besiegte im internen Duell den Weltmeister des Vorjahres Nicolas Heiner, der zum Schluss von auf Rang drei auf fünf abrutschte. Das letzte Rennen wurde noch einmal zum Nervenspiel. 11 von 53 Startern der Goldfleet wurden wegen Frühstarts disqualifiziert.

Laser Euro

Der Laser Weltmeister von 2014 Nicolas Heiner griff heftig an, wurde aber in der holländischen Olympiaquali geschlagen. © Thom Touw

Neben den Männern kämpften bei den Frauen im Laser Radial 92 Seglerinnen um die Krone der Besten in Europa. Nach dem Überraschungserfolg von Svenja Weger im vergangenen Jahr bei einer verkürzten Serie und extrem leichtem Wind, hatte die Berlinerin nicht mehr in ähnliche  Gefilde vorstoßen können.

Da ist der achte Platz in diesem Weltklassefeld ein fulminanter Durchbruch. Denn Weger zeigte mit dem Ergebnis, dass sie sich auch bei starkem Wind enorm verbessert hat.

Svenja Weger

Svenja Weger mit einem ganz starken achten Platz bei der Laser Radial EM. © Thom Touw

Laser Euro

Der Laser Weltmeister 2014 in Aktion vor Aarhus. © Thom Touw

Ergebnisse Laser EM Männer 2015

Ergebnisse Laser EM Frauen 2015 Radial

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *