Laser-Foiling: Videovergleich mit Standard Laser

Fortsetzung der Flugshow

Neues vom fliegenden Laser: Ein Video zeigt, wie die Konstruktion auf Tragflügeln schwebend mit annähernd 20 Knoten an einem herkömmlichen Laser vorbei rast.

Die 4000 Euro teure Tragflächen-Ausrüstung schafft es offenbar, selbst einen Laser 4.7 aus dem Wasser zu heben. Aber auch dieses Video klärt noch nicht die Frage, wie sich die Modifikation auf am Wind-Kursen verhält.

Laser, Tragflächen

Selbst der Laser 4.7 erhebt sich auf die Tragflächen

Laser, Tragflächen

Mit Luvkrängung wie beim “echten” Lasersegeln.

Laser, Tragflächen

Raumschots reicht der Speed für den Foiling Mode

Laser, Tragflächen

Auch das Radialsegel baut genug Druck auf.

Spenden
https://northsails.com/sailing/de/

19 Kommentare zu „Laser-Foiling: Videovergleich mit Standard Laser“

  1. avatar Olaf sagt:

    auf foils ist fast alles ein am Wind-Kurs……

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 4 Daumen runter 5

  2. avatar Stefan sagt:

    Ohne Helm?

    …pah, viel zu gefährlich!

    😀

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 11 Daumen runter 3

  3. avatar Ballbreaker sagt:

    Mensch Carsten, jetzt kauf endlich den Quatsch!

    Wir wollen ein Segelreporter.com Video von Euch!

    🙂

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 27 Daumen runter 0

    • avatar Knecht Ruprecht sagt:

      …vielleicht könnt Ihr ja eine Sammelbestellung organisieren, die den Preis in erträgliche Regionen bringt. 4.000€ sind selbst für das Christkind 3.000€ zu teuer

      Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 9 Daumen runter 1

  4. avatar Andreas Ju sagt:

    Was ist denn das für eine Schotführung? Damit kann man ja gar nicht am Wind segeln. Oder macht man das beim 4.7 so?

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 4 Daumen runter 0

    • avatar Stefan sagt:

      Andreas, es geht um “foilen” 😉

      …wer will denn am Wind segeln?

      😀

      Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 6 Daumen runter 3

  5. avatar Rififi sagt:

    Bei der Sammelbestellung bin ich dabei. Aber warum segelt so ein Typ nur mit dem 4.7er? Fliegt das Superschwert etwa bei dem 7,06 Rigg auseinander. Also doch nix mit 25 Knoten bei Ost 6 Bft. Vor Schilksee 😉

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 7 Daumen runter 1

  6. avatar Manny sagt:

    Hmm,
    @Amwindfoilen:
    dies könnte mit der Konstruktion durchaus möglich sein, allerdings habe ich bedenken bzgl des Abdrifts. Da relativ Wenig schwert im Wasser ist.

    Was mir bei dem Video oben auffällt, ist, dass er eine relativ geringe Takeoffgeschwindigkeit hat ( geschätzt iwo bei 10kt was wiederrum eine maximale Geschwindigkeit von 20kt erklären dürfte (Vmax = 2*Vtakeoff – Dies gilt für Tragflügel) Ab zwei mal Takeoffspeed steigt der Widerstand im Wasser extrem an, was erklären dürfte, warum er das segel auf (relativen) halbwind locker fährt, da er sonst stechen würde, weil das Schwert zu viel Widerstand erzeugt.

    @4000€ … Sowas kann man sich ( wenn man die Maße aus dem ersten Post halbwegs abschätzt) relativ einfach – solange man sich ein bisschen beließt) für 200€ Bauen

    Like or Dislike: Daumen hoch 4 Daumen runter 1

    • avatar WILL-GENAU-WISSEN sagt:

      @MAnny mhh “Vmax = 2*Vtakeoff”….klar, deswegen segeln die AC72 auch nur 24kn…..

      Like or Dislike: Daumen hoch 3 Daumen runter 2

      • avatar Manny sagt:

        @WILL-GENAU-WISSEN:
        hmm, achte mal auf die kt angeben über den Booten 😀 die heben (bisschen unterschiedlich zwischen ETNZ und LR) ca bei 23-25kt erst ab => daraus ergibt sich eine angenehme Maximalgeschwindigkeit von ca 50kt 😀
        Kleine Anregung zum Nachdenken: Warum hat der “decavitator” vom MIT zwei Tragflügel: Einen großen und darunter noch einen kleinen xDxD (btw. dieses Boot hält den Speedrekord bei human powered boats) Warum haben einige Tragflügelboote so viele Tragflügel? Warum hat die Hydroptere so einen großen schrägen? … Je kleiner die Unterwasserfläche, desto schneller kann man fahren und wenn die dynamisch Abnimmt je weiter das Boot aus dem Wasser kommt (Hydroptere) dann kann das Boot schneller fahren. Dafür nimmt man auch den Effizienzverlust durch das Einziehen von Luft am Wasserrand und die gesenkte Effizienz bei unter einer Flügellänge unter Wasser in kauf. 😀

        noch Fragen? 😀

        Like or Dislike: Daumen hoch 3 Daumen runter 2

    • avatar Knecht Ruprecht sagt:

      @Manni: Du hast den Job, ich geb Dir auch 400€, wenn ich mir die Farbe aussuchen darf 😉

      Mit der Preismarke 4.000€ werden die den Massenmarkt Laserklasse jedenfalls nicht erschliessen.

      Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 8 Daumen runter 0

      • avatar Manny sagt:

        Wenn ich nicht grade schon ein anderes Projekt in dem Bereich am Laufen hätte …
        😀

        Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 1

        • avatar Super-Spät-Segler sagt:

          Bitte halte uns auf dem laufenden!

          Wenn Du PSA Konkurrenz machen kannst, senken sie vielleicht den Preis 😉

          Like or Dislike: Daumen hoch 4 Daumen runter 1

          • avatar Manny sagt:

            Zumindest von meiner schönen Modelscale Testplatform mit Autopilot hab ich zwei Videos:
            http://www.youtube.com/watch?v=qTrzlXNTik4
            und:
            http://www.youtube.com/watch?v=opUPnQElj8Y&list=TL7lqeD-cbKD4
            im zweiten Video sieht man den Autopilot und die Tonnen an Messdaten auf dem Laptop gut 😀 nach Messdaten auch optimiert. Ich würde böse Behaupten, das ist eines der effizientesten Modellboote in Deutschland xD
            Und das zweite Projekt ist ein 1:1 Projekt .. mal sehen obs was wird.

            Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 6 Daumen runter 0

          • avatar Super-Spät-Segler sagt:

            Cool, wie geil!
            Willst Du in groß für ein Segel- oder Motorboot umsetzen?

            Ich bin vom Selbstbau ein bißchen abgeschreckt, weil bei ‘nem F18 locker über 300kg gehoben werden müssen, d.h. das Konstrukt sollte schon 600kg vertragen.
            Das ist dann aber kein einfaches Bastelprojekt mehr, die Kraft muss ja auch solide in die Boots-Struktur eingeleitet werden…
            Ich würde an zwei halbe V-Foils (ähnlich Hydroptere) unter dem Trampolin denken, die man runterklappen kann, wenn man draußen ist. Aber momentan habe ich weder die Zeit, noch nen konkreten Plan, noch die Bastelfähigkeiten da etwas umzusetzen. 😉

            Like or Dislike: Daumen hoch 4 Daumen runter 1

          • avatar Manny sagt:

            Solange es noch net funzt verrate ich mal noch nicht allzuviel 😛
            Ich sage mal soviel … ich habe gerade einen neuen Flügel gebaut, den ich demnächst auf seine Idelabelastung von 250kg testen werde Maximum muss ich nochmal ausrechnen aber ich denke so 400kg … da muss ich mir iwo noch nen See + Motorboot suchen um ein par Tests zu fahren, bevor er ans Segelboot kommen kann (wenn denn alles passt) und dann wird die restliche Konstruktion noch spannend

            Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 5 Daumen runter 1

  7. avatar Holger sagt:

    Hier foilt der Windsurfer ganz entspannt: http://www.youtube.com/watch?v=tnicIEncvgw

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 0

  8. avatar enrico sagt:

    Hallo Holger,

    entspannt sehen die Windsurfer eher nicht aus, die Haltung mcht auf mich eher einen verkrampften Eindruck.

    Langsam sind sie anscheinend auch noch.

    Enrico

    Like or Dislike: Daumen hoch 3 Daumen runter 2

  9. avatar Jannis sagt:

    Moin!

    Hat jemand sich schon an einen Eigenbau gewagt?

    Grüße!

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *