Les Sables – Horta – Les Sables: „mare“ führt, aber wie lange noch?

Es wird spannend


Clip Start Horta, 2.Etappe von overlapprod

Les Sables, Horta, Riechers, mare

Bange Stunden für Riechers und Audigane? © breschi

Bislang waren Riechers und Audigane mit der „Goldene Mitte“ auf dem Weg von den Azoren nach Frankreich erfolgreich. Heute Nacht könnte sich einiges ändern.

Nach einem wunderbaren Nullstart für „mare“ und ihr Schwesterschiff „GDF SUEZ“ (Zweit- und Erstplatzierte der ersten Etappe) zog am vergangenen Sonntag das Feld der 18 Class-40-Boliden von Horta/Azoren zunächst in nördliche Richtung hinaus in den Atlantik, weit weg von der Ideallinie zurück nach Frankreich.

Für die zweite Etappe des „aller-retour“-Kurses des Hochsee-Regatta-Klassikers von Les Sables/Vendée/Frankreich zu den Azoren und zurück waren zunächst ebenfalls „nur“ leichte Winde angesagt.

Les Sables, Horta, Riechers, mare

Die “Red” im diskreten “Weiß” mit echtem “Roten Faden” © breschi

Weiter „draußen“ im Norden erhoffte sich die Flotte deutlich bessere Konditionen als etwa während der letzten Tage der ersten Etappe, als fast alle Teilnehmer den direkten Kurs Richtung Azoren wählten.

Bei „Les Sables – Horta – Les Sables“ ist zwischen den beiden Etappen der Wechsel eines Teammitgliedes möglich; wie bereits berichtet, verließ so etwa Axel Strauss die „Red“ mit Matthias Blumencron als Skipper, nachdem sie auf dem Hinweg einen hervorragenden 5. Rang landeten. Auf der Rückfahrt ist Blumencron mit Volker Riechers unterwegs, mit dem er bei der Transatlantik-Regatta Quebec – St.Malo im vergangenen Jahr punkten konnte.

Les Sables, Horta, Riechers, mare

Immer wieder der Blick rüber nach “mare” © breschi

Das Profiteam Riechers/Audigane blieb der „mare“ freilich erhalten. Die beiden befinden sich in einer Art „Gewöhnungs-Modus“ und wollen  so viele Regatten wie möglich gemeinsam bestreiten, bis sie Ende 2014 zum Barcelona World Race zweihand auf der IMOCA „mare“ nonstop um die Welt schippern werden.

Die ersten Stunden und Tage der Rücketappe nach Les Sables waren erneut von einem virtuellen Duell zwischen „GDF Suez“ und der gleich schnellen „mare“ geprägt, bis sich Rogues und Delahaye auf der „SUEZ“ für einen  Schlag Richtung Norden entschieden; in der Hoffnung, dort früher und vor allem länger auf  ca. 16 bis 18 kn starke Winde zu treffen als etwa „mare“, die weiter ihren mittlerweile nordöstlichen Kurs im Süden der Flotte segelt.

Noch weiter „oben“ im Norden hält sich derzeit auch „Red“ auf, die im Classement bisher „unter ferner liefen“ geführt wurden, sich aber taktisch stark positionieren konnten und in den letzten Stunden in der Außenkurve ordentlich Gas geben können, aber auch mehr Strecke nach Les Sables absegeln müssen.

Les Sables, Horta, Riechers, mare

Das Vorschiff – Laufsteg der Segelprofis © breschi

Derzeit „dümpelt“ denn auch „mare“ mit 4,2 kn Geschwindigkeit über Grund vor sich hin. Auch wenn die rotweiße Class40 weiterhin auf Rang 1 geführt wird, dürften Riechers und Audigane bange Stunden erleben. Denn Schwesterschiff und Erzkontrahent „GDF“ Suez ist derzeit weiter nördlich genau doppelt so schnel (8,4 kn) und „Red“, in extrem nördlicher Position, bringt es sogar als schnellstes Schiff der Flotte auf 10,2 kn.

Könnte sein, dass die Nacht bereits eine Vorentscheidung bringen wird, obwohl noch nicht einmal die Hälfte der Strecke gesegelt wurde. Dann könnte die Flotte immer stärker in den Einfluss von östlich drehenden Winden kommen und das scheint dann wieder ein leichter Vorteil für “mare” zu sein.

Das fast stationäre Hochdruckgebiet mit seinem Kern südlich von Irland wird Spiel bestimmend sein. Eine interessante “Zielkreuz” steht bevor, die live auf dem Tracker verfolgt werden kann.

Tracker, auch mit meteorologischer Vorhersage ansehbar

avatar

Michael Kunst

Näheres zu miku findest Du hier

Spenden
https://yachtservice-sb.com

Ein Kommentar „Les Sables – Horta – Les Sables: „mare“ führt, aber wie lange noch?“

  1. avatar sagt:

    Go, Jörg, go!

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 8 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *