Les Sables-Horta: Zweiter Platz für mare-Skipper Jörg Riechers

"Wir müssen aufholen"

Jörg Riechers (44) hat bei der Regatta “Les Sables–Horta–Les Sables” auf der ersten Etappe  Platz zwei belegt. Blumencron/Strauß liegen auf Platz fünf.

Gemeinsam mit  Co-Skipper Sébastien Audigane lieferte sich Riechers lange Zeit ein  Kopf-an-Kopf-Rennen mit der siegreichen mare-Schwester “GDF Suez”. Ein Tag vor dem Ziel wurde er noch mit 0.1 sm Meilen Vorsprung geführt. Aber dann wurde “mare” in der Abdeckung der Azoren Insel Graciosa gefangen, während der Franzose Sébastian Rogues in unmittelbarer Nähe auf mehr als zwölf Meilen davonzog.

Mare Horta

“Mare” nähert sich der Ziellinie vor Horta. © Breschi/Sables Horta 2013

Riechers sagt nach dem Ziel: “Es war ein sehr guter Test für Sebastian und mich für das Barcelona World Race. Wir hatten ein kleines Problem mit unserem Speed unter Spinnaker und mussten deshalb risikoreicher segeln. In der vergangenen Nacht sind wir etwas zu weit auf eine Seite geraten und haben dann in einer Flaute 15 Meilen in fünf Stunden verloren. Das ist natürlich enttäuschend für das Ende eines Rennens, aber der gesamte Rest war großartig. Wir haben den Schaden in Grenzen gehalten und immer noch eine kleine Chance auf den Sieg. Ich hoffe auf eine taktisch anspruchsvolle zweite Etappe und harte Bedingungen. Mit Sebastian hat es viel Spaß gemacht. Steuern, trimmen und unsere Beziehung. Er ist ein fantastischer Typ. Wir sind ein sehr gutes Team. Darüber bin ich sehr froh.”

Nach einem kurzen Zwischenstopp geht es am Sonntag für das Feld zurück nach Les Sables in Frankreich. Riechers will die zweite Etappe unbedingt gewinnen: „Sébastian hat einen Vorsprung von anderthalb Stunden auf uns. Das müssen wir aufholen, um doch noch Gesamtsieger zu werden. Wir geben alles“, kündigt er an.

Audigane/Riechers

Guter Start für das neue Duo Audigane/Riechers beim ersten gemeinsamen Doublehanded Rennen. © Breschi/Sables Horta 2013

Hervorragend liegt auch das zweite deutsche Boot mit Mathias Müller von Blumencron und Axel Strauß im Rennen. Dabei lässt es sich die Crew gut gehen. In seinem Blog schreibt Strauß: “Ich glaube, dass ist das erste Rennen, bei dem ich zugenommen habe. Wir futtern uns hier durch Powerbars, Muesli, Trockenfleisch, Chinasuppen, norwegische Trockennahrung, alle mögliche und unmöglichen Nuss- und Studentenfuttermischungen und Kekse, die Mathias dann noch zusätzlich gekauft hat. Einzig der Kaffee ist Substandard…”

Vor dem Finish schrieb Strauß noch: “… die Nacht ist dunkel, weder Mond noch Sterne, nichts auf dem AIS, keine Positionslichter, keine Positionsmeldungen, `Picoty´ ist ca 3 Meilen hinter uns mit der gleichen Option nördlich Terceira, vom Rest der Flotte können wir es nur ahnen, … und hoffen dass die nicht mit besserer Brise unten an uns vorbefahren.”

Jörg Riechers

Land in Sicht für Jörg Riechers. © Breschi/Sables Horta 2013

Seitdem haben die beiden Deutschen fast zehn zusätzliche Meilen zwischen sich und “Picoty” legen können und greifen nun das erfahrene Duo Mabire/Merron an, das nur noch drei Meilen voraus liegt. Der fünfte Platz im 18 Boote Feld wäre gesichert. Ein großer Erfolg.

Tracker Les Sables Horta

Eventseite Les Sables Horta (FRA)

 

Spenden
https://northsails.com/sailing/de/

Ein Kommentar „Les Sables-Horta: Zweiter Platz für mare-Skipper Jörg Riechers“

  1. avatar Martin sagt:

    Gratulation den deutschen Teams. Super Leistung! War spannend SAS Rennen zu verfolgen.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 4 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *