Little America’s Cup: Groupama muss die Krone der Schnellsegler am Genfer See behaupten

Die schnellsten Flieger

Vor zwei Jahren gewann Franck Cammas den Little America’s Cup mit Groupama, nun muss er den Titel der heißen Kats gegen sechs Herausforderer auf dem Genfer See verteidigen.

Die Franzosen sind wieder haushohe Favoriten auf den Titel, aber Jean-Pierre Ziegert de Siebenthal und Moth Champ Arnaud Psarofaghis wollen mit ihrem Norgador Team und einem der beiden Hydros Designs, das 2013 auf Platz zwei landete, den Titel gewinnen.

“Damals hat Cammas gewonnen, weil er auch am Wind auf die Foils kam. Das wollen wir in diesem Jahr auch schaffen”, sagt Ziegert und macht damit seine Titelansprüche deutlich. Aber auch das zweite Hydros Boot, das damals von Bruch geplagt wurde, hat mit dem Nacra 17 Weltmeister Billy Besson und Matthieu Vandame eine der best Kat Crews der Welt. Sie treten für den Gstaad Yacht Club an und rechnen sich große Chancen für den Sieg aus.

Als Neukonstruktion ist nur ein Boot dabei, das in Kanada entwickelt wurde. Studenten haben das Rafale ETS Team mit einem Sportgerät ausgestattet, von dem man nicht weiß, wozu es fähig ist.

Die Event-Seite vom Little America’s Cup

Little Americas Cup

Axon Racing

Little Americas Cup

Cogito 2015

Little Americas Cup

Rafale ETS

Little Americas Cup

Groupama

Little Americas Cup

Team Gstaad Yacht Club

Little Americas Cup

Norgador

Little Americas Cup

Sentinent Blue

 

 

Spenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *