Musto Skiff WM: Ex 49er-Vorschoter Andreas Lachenschmid überlegener Skiff-Weltmeister

"Auf den Wellenkämmen abgehoben"

Deutschland im Skiff-Himmel. Lachenschmid holt den WM-Titel im von Schappi Harpprecht entwickelten Einmann-Trapez-Musto-Skiff mit 20 Punkten Vorsprung. 73 Schiffe aus 10 Nationen.

Musto Skiff

Gennaker und Trapez, so lieben es die Musto-Skiff-Fans. © Ian Roman

Es ist vollbracht – Andi Lachenschmid vom Augsburger Segelclub hat die WM Krone der Musto Skiffs (Klassen-Porträt) nach Hause gesegelt! An einem dramatischen letzten Wettkampftag in Carnac, Frankreich, bei starken Winden um 22kn und einer tückischen Welle behauptete Lachenschmid in drei Rennen seinen Vorsprung und verwies die Briten George Hand und Dave Poston auf die Plätze 2 und 3.

Dabei ging es zuletzt noch einmal um alles – nach einem sicheren 6. Platz im ersten Rennen musste das Zielboot im zweiten Lauf lange auf Lachenschmid warten, der sich mit verlorenem Bolzen am Baumniederholer als 22. ins Ziel kämpfte. Der Ovington Service auf dem Wasser konnte das Problem jedoch in der Rennpause beheben, so dass Lachenschmid im letzten Rennen noch einmal befreit auftrumpfen und mit einem 4. Platz den Titelgewinn souverän sichern konnte.

Musto Skiff

Andreas Lachenschmid freut sich über den unerwarteten WM-Titel. © Ian Roman

“Im letzten Rennen waren absolute Überlebensbedingungen”, sagt der ehemalige 49er Vorschoter vom Ammersee, der seine zweite Saison im Musto Skiff bestreitet, und bereits im Vorfeld mit starken Eurocup-Ergebnissen auf sich aufmerksam gemacht hatte. “Bei gut 25 Knoten ist man am Wind an den Wellenkämmen abgehoben, Sicherheit bei den Manövern war alles“.

Die mitfiebernde deutsche Skiff-Szene verfiel in kollektiven Jubel, als die Ergebnisse aus Carnac bekannt wurden, gelang Lachenschmid an der Atlantikküste doch Historisches: noch nie zuvor konnten deutsche Segler eine Skiff-Weltmeisterschaft für sich entscheiden!

Musto Skiff

Lachenschmid ganz oben auf dem Treppchen. © Ian Roman

Um so größer ist der Stolz, wurde das Musto Skiff doch in Kiel entwickelt und der WM Pott nun erstmals in die Heimat geholt. Der Konstrukteur Joachim Harprecht kommentierte: “Es freut mich wahnsinnig, dass wir jetzt so ein starkes deutsches Musto Skiff Feld haben, der EM Titel von Frithjof Schwerdt war ja schon super, dies setzt nochmal einen oben drauf“.

Der Sieg gilt als Ergebnis der jahrelangen positiven Entwicklung der deutschen Klasse sowohl in der Zahl der Segler als auch in der Qualität an der Spitze. Iver Ahlmann, Präsident der internationalen Musto Skiff Vereinigung, freute sich riesig und prophezeite: “Dieser Erfolg wird sicherlich weitere top Segler in die deutsche Klasse bringen, schließlich können sie sich ja im eigenen Land mit der Weltspitze messen“.

Ergebnisse Musto Skiff WM 2016 Carnac

Quelle: Jan Busch Presseobmann Deutsche Musto Skiff KV

Musto Skiff

Andreas Lachenschmid holte sich bei Flaute den nötigen Vorsprung. © Ian Roman

Musto Skiff

Viel Speed an der Kreuz. er Kieler Joachim Harpprecht hat das Musto Skiff entwickelt. © Ian Roman

Musto Skiff

Vollgas unter Gennaker. Trotz Gennaker ist das Einmann-Skiff auch bei Starkwind beherrschbar. © Ian Roman

Spenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *