Musto Skiff WM: Frithjof Schwerdt wird Weltmeister – Starke Bilder vom Finale in Mallorca

"Das ist unglaublich"

Frithjof Schwerdt hat sich nach einem starken Finaltag den WM-Titel im Musto Skiff gesichert. Er behauptete nach 14 Rennen sechs Punkte Vorsprung vor dem britischen ex Weltmeister.

“Um ehrlich zu sein, ich bin wirklich ziemlich nervös und konnte nicht besonders gut schlafen”, sagt Frithjof Schwerdt (29) vor dem Start zu den entscheidenden beiden Rennen der Musto Skiff Weltmeisterschaft vor Mallorca. “Ich liege in Führung, aber Bruce kommt immer näher. Ich versuche, mein Bestes zu geben, und die sechs Punkte Vorsprung zu halten.” 

Musto Skiff WM, Schwerdt

Frithjof Schwerdt macht auch bei einem seiner wenigen Abgänge eine gute Figur. © Bernadi Bibiloni/MUSTO Skiff WM

Das gelingt dem beim Yacht Club Berlin-Grünau ausgebildeten ex Lasersegler, der zurzeit in München lebt und bei der BMW Group arbeitet, souverän mit den Rängen 1 und 3. Sein direkter Gegner, der zweimalige Musto Skiff Weltmeister Bruce Keen hält gut dagegen mit 3 und 1, aber das reicht nicht, um den Deutschen zu gefährden.

Abheben vor Mallorca auch ohne Foils. © BernardíBIBILONI/MUSTO Skiff World Championship

Damit geht der Titelgewinn in dem 1999 von dem Kieler Joachim Harprecht konstruierten Einhand-Skiff nach dem Sieg von Andi Lachenschmid im vergangenen Jahr zum zweiten Mal nach Deutschland.

Schwerdt sagt: “Einmal Weltmeister, davon habe ich als Kind geträumt. Das ist unglaublich.”

Der Erfolg des Berliners basiert auf einer soliden Grundausbildung im Laser. Sechs Jahre lang segelte Schwerdt auf europäischen Regatten, nahm an zwei Weltmeisterschaften teil und beendete seine beste Saison 2008 mit Rang zwei in der Europacup-Saisonwertung. 

Er war Teil der starken Trainingsgruppe mit Simon Grotelüschen, Philipp Buhl und Malte Kamrath und versuchte sich nach seinem Ausstieg 2011 auch noch zwei Jahre im 49er. Aber parallel segelte er schon das Musto Skiff und krönte jetzt seine Bestrebungen mit dem WM-Titel.

Eine starke Leistung lieferte auch Julian Ramm im 62 Boote Feld aus 13 Nationen. Der ex 49er Segler und Bundesliga-Steuermann des Kieler Yacht-Clubs, der inzwischen zum Zweitliga-Team Itzehoe gewechselt ist, segelte auf einen starken achten Platz. Das starke deutsche Ergebnis rundete Klassenpräsident Iver Ahlmann auf Rang zehn ab. Titelverteidiger Andi Lachenschmid segelte auf Platz 18.

Ergebnisse Musto Skiff WM 2017

Musto Skiffs (Klassen-Porträt)

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
https://northsails.com/sailing/3di-nordac

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *