Nordseewoche – Rund Skagen: 500 Meilen Helgoland-Kiel – “Outsider” vorneweg –

Kreuzen gen Skagen

Mit dem Start des Pantaenius Rund Skagen Rennens nach Kiel endete die 82. Nordseewoche auf Helgoland. Insgesamt 42 Yachten sind pünktlich um 16:00 vor der Mole des Südhafens auf den Weg gegangen.

Wettfahrtleiter Stefan Lehnert lobte die defensive Startphase: “Bei halbem Wind und achterlichem Strom wäre ein Frühstart für die Teilnehmer äußerst schmerzhaft gewesen.”

Vor den Seglern liegen jetzt rund 200 Meilen auf Amwind- oder Kreuzkursen durch die Nordsee in Richtung Ostsee. Insgesamt ist das Rennen über 500 Seemeilen lang und mündet im Ostseehafen Strande bei Kiel. Die meisten Teilnehmer werden am Donnerstag dort erwartet. Lediglich die Outsider hat realistische Chancen, eventuell schon am Mittwochabend einzutreffen.

Die Windbedingungen dafür sind jedoch denkbar ungünstig: Kreuzen die Yachten gegen Nordwind in Richtung Skagen, werden sie nach dem Passieren des Skagerrak mit südwestlichen Winden zu kämpfen haben. Vor Kiel, erklärte Wetterwelt Meteorologe Meeno Schrader vor dem Start, geraten die Yachten obendrein in eine Flaute.

Das Pantaenius Rund Skagen Rennen zeichnet sich aber auch durch sehr hohe Sicherheitsstandards aus: Vor dem Start mussten auch in diesem Jahr wieder alle Teilnehmer zur traditionellen Parade ihre AIS Sender, Sturmbesegelung, Rettungswesten und Lifebelts der Wettfahrtleitung vorführen. Außerdem wurden nach dem Zufallsprinzip am Nachmittag mehrere Yachten für eine Inspektion der übrigen Sicherheitsausrüstung ausgewählt. Beanstandungen, die zu einem Ausschluss von der Wettfahrt führten, gab es dabei nicht.

Tracker Rund Skagen

Alle Ergebnisse der Nordseewoche

Quelle: Nordseewoche Hinnerk Weiler

Spenden

21 Kommentare zu „Nordseewoche – Rund Skagen: 500 Meilen Helgoland-Kiel – “Outsider” vorneweg –“

  1. avatar OSR sagt:

    Na ob die Sicherheits checks wirklich so genau waren bezweifle ich.
    Oder wieso durfte die Aquis Granus mit so einem Trysail starten?
    https://scontent-frt3-1.xx.fbcdn.net/t31.0-8/13247811_1119668501386902_8799740644172889706_o.jpg

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 12 Daumen runter 19

  2. avatar armes tuc tuc sagt:

    Was, ausser Deinem “Lehrer Lempel-ich-weiss-was-Aquis Granus-hat-aber-und-im-Keller-brennt-noch-Licht-aber-ich-habs-schon-ausgemacht” Kommentar ist an dem Trysegel nicht korrekt???
    Korrekt geschotet, nur an der Baumnock gefahren ohne das ganze Unterliek. Bitte um Aufklärung.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 18 Daumen runter 12

    • avatar Fakt sagt:

      Du hast wirklich keine Ahnung !

      Denn es gelten die folgenden Farb-Vorschriften:

      “A storm sail purchased after 2013 shall have a highly-visible colour (e.g. dayglo
      pink, orange or yellow)”

      Quelle: World Sailing Offshore Special Regulations

      Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 11 Daumen runter 10

      • avatar armes tuc tuc sagt:

        “purchased after”, “shall” have…woher willst Du Klugschnacker denn wissen a. von wann das Segel ist und b. wie die Regattaleitung das “shall” interpretiert oder gar die Farbkennung der Fock als ausreichend betrachted. Ungeachted dessen ändert das nix an dem Fingerzeig auf Andere-Kommentar von OSR

        Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 10 Daumen runter 11

        • avatar Fakt sagt:

          “4.26.2 Sichtbarkeit
          a) Jede Sturmfock muss entweder aus hochsichtbarem Material (Tagesleucht-Pink, Orange oder gelb) gefertigt sein, oder beidseitig einen bis zu 3m großen Kreis mit mindestens 50% der Fläche des Segels zeigen. Ein Flügelmast sollte beidseitig einen hochsichtbaren Bereich tragen. Sturmsegel mit Produktionsdatum nach Januar 2014 müssen vollständig aus hochsichtbarem Material gefertigt sein. **
          b) es wird dringend empfohlen, dass das Trysegel entweder komplett aus hochsichtbarem Material gefertigt ist, oder einen entsprechend gefärbten Bereich hat (Aufnäher).”

          http://www.kreuzer-abteilung.org/Public_PDF/mo3.html

          Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 10 Daumen runter 11

          • avatar armes tuc tuc sagt:

            Es wird nach ISAF gesegelt und nicht nach einer schlechten Übersetzung einer Kreuzer Abteilung (welche auch keine eindeutige Aussage bzgl des Try hergiebt) Und überhaupt, was möchtest Du eigentlich? Weißt Du wen Du zitieren möchtest oder möchtest Du einfach nur klugschnacken?

            Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 8 Daumen runter 9

        • avatar Fakt sagt:

          “woher willst Du Klugschnacker denn wissen … b. wie die Regattaleitung das “shall” interpretiert ”

          “Shall” bedeutet in Vertragstexten, Gesetzen und sonstigen Bestimmungen immer eine bindende Verpflichtung.

          Die notdürftige, mickrige Segelnummer entspricht übrigens ebenfalls nicht den Vorschriften

          Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 6 Daumen runter 4

      • avatar RVK sagt:

        Die AG IV ist die alte Tonnerre de Breskens, 2001 Fastnet Gewinner. So ein Try Sturmsegel kauft man sich ja nicht jedes Jahr. Also wohl vor 2013. Damit regelkonform… Wenn schon klugscheissen, dann richtig und mit klug! danke!

        Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 14 Daumen runter 2

        • avatar RVK sagt:

          Sieht man auch am NED im Segel… Kam wohl mit dem Kutter zusammen nach Aachen…

          Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 5 Daumen runter 0

  3. avatar Käptn Brassmann sagt:

    #sailfasthavefun

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  4. avatar Friedrich sagt:

    Die Kommentarspalte mal wieder am Abgrund des Wahnsinns, Ihr diskutiert hier Trysegel und keiner kümmert sich darum, dass der Rekord wackelt. So eine Wahsinnsrutsche für die führenden Boote. Leider rechnet der Tracker jetzt mit Renndauer von 46 h für die Outsider. Aber guckt mal, wo die schon sind! Und die Red ist auch schon am Nordende des großen Belt. Bemerkenswert auch, wie Stefan Voss, zeigt, wie man so eine kleine X-332 über den Kurs prügeln kann.

    Die zwei Segellegenden im Segelhimmel, die 2002 die Wahsinnsritte hingelegt haben, nämlich Klaus Murmann (Uca, ohne Canting Keel) 44 h und Werner Schulz (Roy, 42 ft!!!) 46 h (wenn es richtig überliefert ist), dürfen beruhigt den Blick nach unten richten, es sieht so aus, als würdet Ihr Eure Rekorde behalten dürfen. Aber knapp wird es!

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 10 Daumen runter 0

  5. avatar Friedrich sagt:

    Es bleibt auch nach dem Zieldurchgang von Outsider spannend: knackt die Red die berechnete Zeit von Outsider oder gar Dogmatix?

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 2

    • avatar Fakt sagt:

      Was ist daran spannend ? Die Schiffe werden immer grösser und schneller, so dass neue Rekorde vorprogrammiert sind.

      Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 5 Daumen runter 5

      • avatar Ben sagt:

        berechnete (!!) Zeit, man!

        Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 0

      • avatar Friedrich sagt:

        Mensch Fakt, Du brauchst echt mal nen Fakten Check: Outsider ist schon 10 Jahre alt und dabei nicht gewachsen. Red ist zwar Supermodern aber mit 12 m auch nicht riesig groß geworden. Und Dogmatix ist mit 10 m nun auch noch ganz klein geblieben.

        Genauer gesagt, die gesegelt 1. und 2. sind ziemlich genau so groß wie 2002 die Uca und die Roy. Guck Dir mal die Flotte auf dem Tracker an, das ist nicht das Milliardärsbecken aus St. Trop.

        Warum das Genörgel???

        Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 4 Daumen runter 4

        • avatar Fakt sagt:

          Seien wir doch mal ehrlich. Richtiges Regattasegeln findet nur im Bereich der Einheitsklassen statt.
          Alles andere ist in sportlicher Hinsicht zweitrangig.

          Like or Dislike: Daumen hoch 4 Daumen runter 2

  6. avatar Friedrich sagt:

    Was Du nicht sagst…!

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *