Nordseewoche: Zu Pfingsten werden über 140 Yachten erwartet

Offshore vor Helgoland

Mit der 82. Nordseewoche findet am zweiten Maiwochenende das alljährlich größte Segelregatta-Event der Deutschen Bucht statt. Laut Meldelisten werden dazu über 140 Yachten auf der Nordseeinsel zu der Veranstaltung erwartet, die seit 1922 regelmäßig am Pfingstwochenende Segler auf die Nordsee lockt.

Nordseewoche

Das Feld der Nordseewoche. © Hinrich Franck

Dieses Jahr startet das Event früh: Bereits am Freitag den 13. Mai fällt um 8 Uhr morgens der erste Startschuss zur traditionellen Eröffnungsregatta von Hamburg (Wedel) nach Cuxhaven. Diese Elbe-Regatta ist sogar noch älter als die Nordseewoche; sie wurde erstmals 1910 gesegelt.

Neben der Auftaktwettfahrt von Hamburg nach Cuxhaven bietet die Nordseewoche zu Pfingsten bereits für die sonnabendliche Anreise nach Helgoland sportliche Herausforderungen: Die Zubringer-Regatten starten auch 2016 von Cuxhaven, Bremerhaven, Wilhelmshaven und von Hallig Hooge. Besonderes Highlight ist dabei der Minox Cup von Cuxhaven nach Helgoland, bei dem in den letzten Jahren jeweils über 70 Yachten ein wundervolles Bild am Horizont bildeten. Am Pfingstsonntag bietet dann der Capitell Cup Rund Helgoland spannende Wettkämpfe mitten auf der Nordsee und am Pfingstmontag lässt die Helgoländer Acht Regatta die Zuschauer auf dem roten Felsen an den Wettfahrten vor der beeindruckenden Kulisse Helgolands teilhaben.

Wie seit einigen Jahren erprobt, findet auch auf der kommenden Nordseewoche die Early-Bird-Regattaserie statt. Sie startet mit dem Sundowner-Race unmittelbar nach der offiziellen Eröffnungsfeier von Cuxhaven aus bereits am Abend nach Helgoland und mündet, sofern es das Wetter zulässt, in drei Up- und Downwind-Wettfahrten vor Helgoland, am folgenden Tag, während die übrigen Teilnehmer auf den Zubringerregatten anreisen.

Neben diesen Wettfahrten für die besonders ambitionierten Seglerinnen und Segler bietet die 82. Nordseewoche auch wieder den bei Einsteigern ins sportliche Yachtsegeln besonders beliebten Family-Cruiser-Cup. Bei diesem Regattaformat kann auch mit Yachten ohne Messbrief teilgenommen werden. Allerdings müssen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch auf ihre Spinnaker verzichten und erhalten von der Wettfahrtleitung einen individuellen Rennwert. Der Family-Cruiser-Cup findet 2016 zum 12. Mal statt und ist so beliebt, dass andere Veranstaltungen das Konzept bereits übernahmen.

Langstreckenregatta von Helgoland nach Kiel

Schluss-Highlight der Nordseewoche-Regatta ist das Pantaenius Rund Skagen Rennen. Viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer fiebern der alle zwei Jahre im Wechsel mit der Helgoland-Edinburgh Regatta veranstalteten über 500 Seemeilen langen und abwechslungsreichen Wettfahrt bereits entgegen. Von der rauen Nordsee geht es über Skagen einmal rund um Dänemark bis in die ruhigeren, aber nicht weniger herausfordernden Gefilde der Ostsee nach Kiel. Der Lohn für den Sieg ist nicht nur die von Harald Baum (Pantaenius) gestiftete Rund-Skagen-Trophäe, sondern auch die Anerkennung für die Bewältigung der herausfordernden Nordseewoche-Langstrecke. Man darf gespannt sein, ob der Rekord der Uca in diesem Jahr gebrochen wird.

Natürlich wird die Nordseewoche auch 2016 nicht nur ein seglerisches Programm bieten. Das boot Race Village im Hafen Helgolands wird mit der Alexseal Offshore Lounge nicht nur der Ort wichtiger Wetterbriefings durch Meeno Schrader, sondern auch zentrale Anlaufstelle für durstige und feierfreudige Nordseewoche-Teilnehmer und Zuschauer sein und sicher erneut die angesagteste Seglerparty in der Deutschen Bucht am Pfingstwochenende. Hier wird neben den beiden großen Parties in der Nordseehalle während der gesamten Dauer der Nordseewoche ein umfangreiches Programm geboten.

Event Website Nordseewoche

Quelle: Hinnerk Weiler/Nordseewoche

 

Spenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *