NRV Offshore Projekt: Crew für Swan 60 gesucht – Markus Wieser ist Coach

Chance für Hochsee-Nachwuchs

“German Offshore Challenger” ist ein bundesweites und clubübergreifendes Projekt unter der Organisation des Norddeutschen Regatta Vereins (NRV). Ziel der Kampagne ist es, ambitionierte Segler unter der Führung erfahrener Regattasegler an Hochseeregatten heran zu führen und eine leistungsstarke Offshore Crew an Bord der Swan 60 „SGM“ zu etablieren.

Swan 60  Nord Stream Race

Die Flotte der Swan 60 beim Nord Stream Race. © NSR

Gesucht werden ambitionierte Segler/innen, die Spaß am verantwortungsvollen Segeln in einem wettbewerbsstarken Umfeld haben und langfristig Teil der neuen deutschen Swan 60 Offshore Crew werden wollen.

Die Crew der German Offshore Challenger wird über ein Online Bewerbungsverfahren zusammengestellt und jeder volljährige Segler eines deutschen Segelclubs kann sich auf der Webseite des NRV oder über facebook bewerben. Die Top 25 werden noch im Mai (voraussichtlich 13. – 16.05.) zu einem Auswahl Training in die Niederlande eingeladen. Entscheidend für die Auswahl sind vor allem die Kriterien „Motivation“, „Team Spirit“, „Regatta-Erfahrung in allen Klassen“ (inkl. Dingy), und „Konstanz“ (zeitliche Verfügbarkeit).

Swan 60 "SGM"

Der St. Petersburg Yacht Club hat dem NRV die Swan 60 “SGM” zur Verfügung gestellt. © NSR

Markus Wieser, mehrfacher Welt- und Europameister in verschiedenen Klassen u.a. Medaillengewinner im TP 52, wird das erste Sichtungstraining leiten und die Challenger eng betreuen: „Dieses Projekt ist eine tolle Gelegenheit für die Jungen-Wilden Segler, sich auf hochwertigen Regattayachten zu beweisen. Die Kernmannschaft hat die Aufgabe möglichst viel Wissen an die nächste Generation weiterzugeben und das Schiff sicher und kompetitiv zu führen. Die Nachwuchssegler sind in der Pflicht, mit Teamgeist und Engagement die alten Hasen von Ihren Positionen zu verdrängen.“

Thomas Jungblut beim Nord Stream Race

Beim Nord Stream Race skipperte Thomas Jungblut die “SGM”, nun sollen deutsche Talente segeln. © NSR

Die Yacht „SGM“ wurde dem NRV von seinem Partnerclub St. Petersburg Yacht Club (SPYC) für den Swan 60 Class Circuit 2013 zur Verfügung gestellt, mit dem Ziel eine deutsche Crew aufzubauen. Highlights der Saison werden u.a. die Teilnahme am Rolex Fastnet Race im August und am Nord Stream Race (über 800 Meilen nonstop von Glücksburg nach St. Petersburg) im September sein.

Die Crew wird dauerhaft von drei bis vier Offshore Profis an Bord unterstützt und vor jedem Event in professionellen Training Sessions vor Ort vorbereitet. Die Segler werden dabei von allen Kosten freigehalten.

Mehr Informationen zum German Offshore Challenger gibt es auch auf facebook.

Kontakt:
Anne Fritzemeier
Tel.: +49 (0)178 460 67 60
E-Mail: goc@nrv.de

 

Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

4 Kommentare zu „NRV Offshore Projekt: Crew für Swan 60 gesucht – Markus Wieser ist Coach“

  1. avatar Olli sagt:

    Klasse, daß der NRV solch ein Jugendprojekt in Gang bringt – höchst anerkenenswert.
    Aber bei allem Respekt: diese Swan60 sind Fahrtenboote. Eine Bavaria mit ordentlichen Segeln und Blöcken ist ähnlich gut geeignet zum Crew ausbilden und Rennsegeln. Die ist nur keine Einheitsklasse beim Nordstream.

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 6 Daumen runter 10

  2. avatar carlos sagt:

    Da wir als Verein ebenfalls eine Hochseeregattajacht betreiben bin ich mir über die Arbeit und vor allem die Kosten eines solchen Projektes sehr bewusst. Wir brauchen mehr socher Projekte. Utsieder ist ja leider gescheitert.

    Es wäre schön, wenn alle diese sich innerhalb Deutschlands besser vernetzen würden. Alleine auf Vereinsebene sind die Deutschen Hochseesegler bereits zersplittert.

    Welches Boot dafür genutzt wird halt ich für unwichtig. Ich würde zu einer Swan 60 sicher nicht nein sagen.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 10 Daumen runter 1

  3. avatar TBC sagt:

    “Ziel der Kampagne ist es, ambitionierte Segler unter der Führung erfahrener Regattasegler an Hochseeregatten heran zu führen…” . Weiter unten heisst es dann wieder nur junge wilde Segler usw. Was denn nun? Muss man dafür noch grün hinter den Ohren sein, um dort mit zu machen oder darf man auch schon die 30 überschritten haben, ohne als Opa zu gelten und trotzdem seine Leistung bringen?
    Hört sich auf alle Fälle erstmal sehr interessant an.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 6 Daumen runter 1

  4. avatar Panzer ich begrüße Sie sagt:

    One4All 2.0
    Man setzt 420er und 29er Segler auf ein Dickschiff und die fühlen sich dann richitg geil. Dann werden ein paar “riesen Events” gesegelt (Maior Kiwo und Flensburg Herbst) und die Kinder denken sie wären die absoluten Big Boat pros.

    Like or Dislike: Daumen hoch 5 Daumen runter 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *