Foto-Fundstück Mini-Transat: “mare.de” wieder fit für den Start zur zweiten Etappe

Luftloch

Hübsches Fenster. Nach der Start-Kollision zur ersten Etappe wird das Loch auf "mare.de" repariert. © Pierrick Garenne / GPO

Am Donnerstag starten die Mini-Transat Piloten zur 3100 Meilen langen zweiten Etappe von Madeira nach Salvador de Bahia in Brasilien. Der Hamburger Jörg Riechers liegt an dritter Position aussichtsreich für einen historischen Erfolg im Rennen.

Wie wenig aber zwischen Sieg und Niederlage liegen kann zeigt symbolhaft das Foto von der Reparatur seiner “mare.de”. Der Schaden im Rumpf wurde großflächig aufgeflext und wird danach wieder mit Laminat verschlossen. Wäre der Aufprall nur einige Zentimeter weiter hinten erfolgt, hätten tragende Elemente in Mitleidenschaft gezogen werden können. Neben seglerischem Können gehört bei diesem Langstreckenrennen viel Glück dazu, wenn man es erfolgreich beenden will.

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Spenden
http://nouveda.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *