Mini-Transat 6.50: David Raison gewinnt mit Plattbug “Teamwork Evolution”, Riechers fightet

Bald 60-Fußer mit Plattbug?

David Raison feiert seinen Mini-Transat-Sieg auf “Teamwork Evolution” auf dem platten Bug. © Pierrick Garenne/GPO

David Raison hat das Charente-Maritime/Bahia-Transat 6.50 gewonnen. Der Einhandsegler segelte das Rennen mit seinem Plattbug-Mini “Teamwork Evolution” souverän und überlegen nach Hause. Als er die Ziellinie in Brasilien querte, hatte der Zweite Thomas Normand noch 130 Meilen zu segeln.

Raison bewältigte die 3120 Meilen von Madeira nach Bahia in 17 Tagen und sechs Stunden mit einem Durchschnitt-Speed von 7,53 Knoten und war damit 23 Minuten schneller als die bisherige Rekordzeit von 2007.

Bei seiner vierten Teilnahme am Mini-Transat half ihm das revolutionäre Design seiner Yacht, die er selbst konstruiert und gebaut hat. Besonders bei einem wahren Windwinkel zwischen 60 und 90 Grad war das Schiff der Konkurrenz weit überlegen. Das zeigte der Franzose besonders in der vergangenen Woche. Bei den konstanten Raumschots-Bedingungen surfte er zum Teil mehr als einen Knoten schneller als die direkten Gegner.

“Als ich aus der Doldrums-Flautenzone kam wusste ich, das wird mein Rennen”, sagt der Segler aus Lorient. “Mach jetzt keinen Mist, falle nicht ins Wasser und zerstöre nicht das Boot. Das Schiff ist außergewöhnlich. Es hat mir geholfen, einige taktischen Fehler auszugleichen. Manchmal musste ich abbremsen, um nicht zu stark in die Wellen zu krachen. Jetzt ein großes Stück Fleisch. Es ist fantastisch.”

Aber zwischendurch hatte Raison auch seine Zweifel. “Ich lag hundert Meilen voraus, als ich in einer Flaute stoppte. Ich dachte, jetzt fahren alle vorbei. Aber selbst wenn ich bei starkem Wind abstoppen musste, um nicht zu sehr in die Wellen zu krachen machte ich noch Meilen auf die Konkurrenz gut. Jetzt ist wohl die Frage, ob wir bald 60 Fußer sehen werden, die auf meinem Design basieren. Ich weiß es nicht. Es gibt so viel zu untersuchen. Aber eines ist klar, alle müssen nun darüber nachdenken.”

Jörg Riechers fightet derweil um seinen Top-Five-Spot und schlägt sich hervorragend. Er puscht seine “mare.de” bis zum letzten und hat sich durch reinen Speed von Rang zehn auf fünf vorgeschoben. Björn Freels liegt bei den Serien Minis weiterhin auf Rang 27.

Tracker

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Spenden
http://nouveda.com

7 Kommentare zu „Mini-Transat 6.50: David Raison gewinnt mit Plattbug “Teamwork Evolution”, Riechers fightet“

  1. avatar Peter sagt:

    Egal ob hässlich oder nicht. Ab heute sieht “Plattbug” für mich nur noch schnell aus 🙂
    Nein aber im Ernst, hoch lebe die Box-Rule, wie sonst könnte man so extreme Design-Experimente machen? Da sieht man doch mal, dass wir “das perfekte Boot” noch längst nicht kennen.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 16 Daumen runter 3

  2. avatar stefan sagt:

    Bald 60-Fußer mit Plattbug?

    …nein, das Konzept mit dem Plattbug funktioniert nur bei kurzen und im Verhältnis sehr breiten Schiffen. Hier gewinnt das Vorschiff erheblich mehr an Auftrieb, der sich gerade auf spitzen Kursen sehr bemerkbar macht.

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 5 Daumen runter 3

  3. avatar Kurt sagt:

    Hauptsache es bleibt ein Unikat

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 5

  4. avatar Tramp sagt:

    Ohje jetzt ist es soweit.
    Zuerst die “Evolution” der breiten Hecks (inkl. Chines) im Fahrtensegment (sprich: Großserie). Jetzt die Chance für die Bavarias, Hanses, etc. mit 10 Kojen in der 36-Fuß-Klasse zu brillieren.
    Letztendlich nur ein Zwischenschritt – wo doch jedem klar ist, dass die Volumeneffizienz mit rechteckigen Grundflächen nochmals gesteigert werden kann 😉

    VG aus München

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 11 Daumen runter 1

    • avatar Carsten sagt:

      das gibt dann endlich mal platz in der vorschiffkoje 🙂

      Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 1

      • avatar Heini sagt:

        oder Badeplattform mit Dinghi-Garage am Bug!? 😀

        Like or Dislike: Daumen hoch 4 Daumen runter 1

        • avatar Marc sagt:

          Und am Ende wird sich rausstellen, die Wal- oder Tropfenform ist die strömungsmäßig sinnvollste. Also alle Kojen und Backskisten vorne 😉

          Like or Dislike: Daumen hoch 4 Daumen runter 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *