Multi One Design 70: Der erste Trimaran von Michel Desjoyeauxs neuer Rennklasse segelt

Spektakuläre Einheitsklasse auf drei Beinen


Eine neues Profi-Spektakel nimmt Formen an. Der Schweizer Stève Ravussin hat in Lorient erstmals einen Multi One Design 70 Trimaran gesegelt. Ravussin erreichte beim Test seiner „Race for Water“ 24 Knoten Speed bei sechs bis zwölf Knoten Windgeschwindigkeiten. „Sehr aufregend“, berichtet der erfahrene Multihull-Segler.

Der Schweizer Stève Ravussin segelt den ersten Multi One Design 70 Trimaran vor Lorient. © MOD S.A.-Yvan Zedda/Sea&Co

Die neue Trimaran Klasse ist das Projekt des französischen Segel-Superstars und zweifachen Vendee Globe Siegers Michel Desyojeaux. Es soll die Tradition der ORMA 60 fortsetzen.

Die aufregende Serie wurde vor unglaublichen Zuschaueransammlungen in Frankreich ausgesegelt. Dabei regattierten die Franzosen einhand und mit Crew gegen ihresgleichen auf kurzen Kursen vor der Küste aber auch einhand bei Atlantik-Überquerungen.

Die Trimarane zerlegten sich zum Schluss immer öfter, die Designs der Konstruktionsklasse immer ausgefeilter und teurer. Die Sponsoren stiegen aus und die Serie starb.

Nun soll es das Einheitsdesign MOD70 richten. Das Konzept sieht eine größere Internationalität vor. Die ersten vier offiziellen Teams kommen zwar wieder überwiegend aus Frankreich. Aber aber auch aus Ländern wie Norwegen, wo die alten ORMA 60 Tris einen Circuit hatten, wird großes Interesse vermeldet.

2012 sollen die ersten Rennen stattfinden. 2013 ist eine Etappen-Regatta um die Welt geplant.

Eventseite

Ravussin gibt Gas. 24 Knoten Speed bei 6 bis 12 Knoten Wind. © MOD S.A.-Yvan Zedda/Sea&Co

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
https://northsails.com/sailing/de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *