Solidaire du Chocolat Class 40: Riechers starker Auftakt mit neuer “mare”

"Usain Bolt im Class-40-Feld"

Die neue `mare´ wurde erst im Januar zu Wasser gelassen. Sie ist leicht und hat viel Volumen im Vorschiff. © mare

Jörg Riechers ist mit seiner neuen Class 40 “mare” und Co-Skipper Marc Lepesqueux zum nächsten Atlantik Abenteuer aufgebrochen. Bei der 5.000 Seemeilen langen Solidaire du Chocolat Regatta hat er einen Platz auf dem Podium angepeilt.

Elf Yachten starteten am Sonntag im französischen St. Nazaire an der Atlantikküste in Richtung der mexikanischen Hafenstadt Progreso im Staat Yucatan. Darunter ist auch Anna Maria Renken mit ihrem Partner  Jean-Edouard Criquioche.

"mare" setzt mit einem südlichen Kurs zum Feld offenbar von Anfang an voll auf Angriff.

Riechers Auftakt verläuft vielversprechend. Beim Raumschots-Start hielt er sich eher vorsichtig zurück, da er noch die Kollision beim Mini-Transat im Kopf hat. Aber dann zeigte sich der Neubau auf der Höhe. Das Raumschots-Speedrennen bei leichtem Wind schmeckt dem neuen Mach 40 Designer von Sam Manuard offenbar (Riechers erklärte die Vorteile bei SR).

Nach der ersten Nacht lag er schnell auf Platz zwei, halste dann aber zuerst Richtung Süden und wird nun auf Rang vier geführt. Das Feld folgte ihm inzwischen. Die Rennfavoriten liegen in seinem Kielwasser steuerten zuletzt aber höher. Anna Maria Renken liegt auf Rang zehn.

Vor dem Start wurde es für Riechers bei bei der Vorbereitung des neuen Schiffes wieder einmal sehr knapp. “Seit Jahren träume ich davon, dass ich genüsslich Capuccino trinkend einem Start entgegen schaue und alles ganz entspannt ist. Leider ist das nie so. Statt dessen scheinen die Vorbereitungen nicht aufzuhören. Aber ich will mich nicht beschweren. Irgendwie gehört der Stress dazu, der hält den Adrenalinspiegel konstant hoch.”

Aber der Hamburger ist hoffnungsvoll. Die Trainingsergebnisse des Neubaus waren vielversprechend. “Unser Boot ist ein echter Sprinter, der Usain Bolt im Class-40-Feld.” Doch die Vermessung war problematisch. Riechers lässt durchblicken, dass sein Geschoss, das erst im Januar in La Trinité sur Mer vom Stapel lief und von den Yacht-Kollegen beim Segeln beobachtet wurde, in Frankreich mit Argwohn betrachtet wird. Wenn er vorne landet wird sich das nicht bessern.

Tracker
Eventseite

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://nouveda.com

4 Kommentare zu „Solidaire du Chocolat Class 40: Riechers starker Auftakt mit neuer “mare”“

  1. avatar T.K. sagt:

    Hmmmm. Was heisst denn die Vermessung war problematisch. M.E. hat sein Dampfer die Vermessung geschafft oder eben nicht. Da er teilnimmt muss er sie ja geschafft haben. Warum wird er dann noch mit Argwohn beobachtet?

    Erhellendes bitte!

    Gewinnen kann nur wer die Möglichkeiten ausreizt! Siehe Extrembeispiel Plattbug beim Mini Transat.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 7 Daumen runter 0

    • avatar Chris sagt:

      Es wäre wirklich interessant bezüglich des “Argwohns” näheres zu erfahren!

      Like or Dislike: Daumen hoch 3 Daumen runter 0

    • avatar John sagt:

      Auch beim VOR gab es doch Streit, ob dies und das noch von den Regularien gedeckt ist. Das wurde auch nicht vor den Etappen geklärt.

      Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 0

  2. avatar Heini sagt:

    Hauptsache, es hagelt hinterher nicht Proteste und die Sache wird am grünen Tisch entschieden.

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *