Solidaire du Chocolat: “mare” kann Vorsprung in der Karibik leicht vergrößern

"Helgoland statt Karibiktraum"

Das Geodis-Team, die letzten des Verfolger-trios von “mare” auf Platz vier, passieren St. Barth.

Jörg Riechers und Marc Lepesqueux haben mit ihrer “mare” beim Solidaire du Chocolat Rennen St Barth sicher in führender Position passiert. Sie konnten innerhalb eines Tages auch den Vorsprung von rund 30 auf 36 Meilen vergrößern.

Die "mare" passiert die Karibikinsel St. Barth per Gennaker, Jörg Riechers trimmt die Schot. © lasolidaireduchocolat.com

Dabei hilft ihnen beim Verteidigen des Vorsprungs ein relativ konstanter Wind, der in den vergangenen Tagen auf eine rein östliche Strömung gedreht hat und keinen Windschatten unter den großen Inseln im Norden entstehen lässt. Noch 1400 Meilen bis zum Ziel in Mexiko. Da kann noch viel passieren. Aber man muss sich wohl keine Sorgen machen. Denn Riechers scheint auch übers Wasser gehen zu können.

Der Hamburger berichtet in seinem letzten Blog-Eintrag: “Wir haben St. Barth erreicht – als Erste, cool! Da unser Vorsprung in den vergangenen Stunden wie Schokolade in der Sonne schmolz, war die letzte Nacht ein echter Kraftakt. Wir haben gepusht bis zum Umfallen und dabei auch noch den Pinnausleger repariert.

Die Situation nach der St. Barth Passage. "mare" liegt sicher positioniert 36 Meilen vor den Verfolgern. "Jack in the box" hat bei der Karibikinsel gestoppt.

Heute mittag gab es tatsächlich eine Kiste mit Proviant für uns. Was drin ist, kann ich Euch noch nicht sagen. Dafür reichte die Zeit noch nicht. Ich schau später nach, jetzt muss es weitergehen. Schließlich wollen wir die anderen weiter auf Distanz halten.

Schade übrigens, dass der Himmel sich in Grau zeigt und St. Barth nicht wie ein Karibiktraum, sondern eher wie Helgoland aussieht.”

Anna Maria Renken und Jean Edouard Criquioche sind guter Dinge auf Platz neun und grüßen in die Heimat. © Renken

Sieben Schiffe haben inzwischen St. Barth passiert. “Jack in the box”, das Schwesterschiff der “mare”, hat einen Reparaturstopp eingelegt. Es ist nicht bekannt, welcher Art die Probleme sind.

Racetracker

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://nouveda.com

2 Kommentare zu „Solidaire du Chocolat: “mare” kann Vorsprung in der Karibik leicht vergrößern“

  1. avatar Uwe (Finn) sagt:

    Mare hat nur noch 26,5 sm Vorsprung und Agir kann der Mare jetzt gewissermassen den Weg abschneiden.
    Es wird also eng.

    Geklärt hat sich nun auch der Rückstand von Mare’s Schweserschiff, der wohl auf ein technisches Problem zurückzuführen ist.

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 3

    • avatar Uwe (Finn) sagt:

      Zu dem seltsamen Nord-Ost-Schlenker nach dem Passieren von Saint Barth schreibt Jörg:

      “Übrigens haben wir unseren Kurs geändert. Jetzt segeln wir auf Venezuela zu, dort werden mir morgen halsen und dann in Richtung Yucatan segeln.”

      Warum er jetzt so weit südlich einen Umweg segelt, ist mir ebenfalls unverständlich.

      Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *