Solidaire du Chocolat: Riechers in der Flaute; Interview zur Vendee Globe

"Herrje, bin ich nervös..."

Jörg Riechers  und sein Partner Marc Lepesqueux haben sich mit der neuen “mare” über Nacht in eine gefährliche Position manövriert. Sie liegen bei der Solidaire du Chocolat laut Tracker zwar noch in Führung, aber der Platz ist ihrer nördlichen Position geschuldet.

"mare" (rot) liegt noch in Führung, steckt aber schon in der Flautenzone (weiße Pfeile). Das Feld im Süden schiebt sich vorbei.

Riechers schreibt am Abend in seinem Blog von der “mare”: “Herrje, bin ich nervös. Vor lauter Aufregung habe ich in Rekordzeit eine Tüte Salzlakritz gegessen. Heute Nacht wird es nämlich spannend. Uns erwartet eine Front, davor könnte wenig Wind, dahinter viel Wind herrschen.

Es ist durchaus möglich, dass wir in den nächsten 24 Stunden unseren Vorsprung verlieren. Denn die Boote, die weiter südlich liegen, haben jetzt deutlich mehr Wind. Ich glaube, ich brauche noch eine Tüte Salzlakritz…”

Die Top-Favoriten bei der Atlantik-Regatta nach Mexiko segeln tatsächlich gut 90 Meilen weiter südlich und deutlich schneller. “mare” dürfte in den nächsten Stunden seine Führung verlieren. Dabei ist es erstaunlich, dass Riechers diese risikoreiche Strategie wählt, obwohl sein Schiff als eines der schnellsten im Feld gilt. Mit dem nötigen Speed könnte er auch ohne größeres Risiko die Konkurrenz aus einer engen Deckung in Schach halten.

Bei seiner Analyse der Mini-Transat-Regatta hatte er noch gesagt: “Ich glaube, ich kann recht schnell segeln. Ich muss aber weiter an meiner Strategie arbeiten. Ich muss lernen, besser mit meinen Ressourcen umzugehen, mich weniger in den roten Bereich schießen.”

Allerdings könnte sich die nördliche Position auch noch sehr positiv auswirken. Denn der stärkere Wind soll sich nach dem Durchzug der Flautenzone in den nächsten Tagen zuerst im Norden durchsetzen.

Anna Maria Renken und ihr Partner Jean Edouard Criquioche halten sich auf dem achten Platz ordentlich und segeln noch in Schlagdistanz zur Spitze.

Jörg Riechers im Interview mit segel-filme.de

Vor der Regatta hat Jörg Riechers mit den Kollegen von Segel-Filme.de ein Interview geführt. Er spricht über sein neues Schiff, die Vendee Globe und die Konkurrenz zu Boris Herrmann.

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
https://yachtservice-sb.com

4 Kommentare zu „Solidaire du Chocolat: Riechers in der Flaute; Interview zur Vendee Globe“

  1. avatar Christian sagt:

    also ich persönlich würde mich mit Salzlakritz in den roten Bereich schießen… 😉

    Wir Daheimbleiber drücken die Daumen und wünschen fair winds!

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 12 Daumen runter 0

    • avatar Söldner sagt:

      Es schaut doch aktuell gut aus. Jörn hat doch im Vergleich zu den Südbooten die bessere Position und wird deutlich eher wieder Wind haben …. besser liegt nur POÈMES BLEUS im Norden.

      Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 0

      • avatar Uwe (Finn) sagt:

        Wo Jörn liegt, weiss ich nicht 🙂

        Aber Jörg ist auf Rang 6 zurückgefallen und die auf Rang 8 liegende Anna Maria setzt gerade zum überholen an 🙂

        Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *