Volvo Ocean Race: Minuten-Abstände nach Azoren-Rundung. Telefonica führt

Entscheidende Phase

Die achte und vorletzte Etappe des Volvo Ocean Races befindet sich in der entscheidenden Phase. Die Flotte hat in der Nacht die Azoren-Insel San Miguel passiert und liegt immer noch eng beisammen. Telefónica rundete gerade einmal drei Minuten vor Groupama. Puma lag neun Minuten hinter der Franzosen und Camper 20 Minuten hinter Puma. Der Zieleinlauf in Lorient wird am Freitag erwartet.

Ganz nah dran an Groupama. Puma lauert auf eine Überholmöglichkeit. © Amory Ross/PUMA Ocean Racing/Volvo Ocean Race

Zu Beginn der Etappe war Puma am besten weggekommen aber auf dem Power Reach zu den Azoren überlaufen worden. Erst setzte sich Telefonica an die Spitze, dann kam Groupama von hinten und zeigte sich erneut bei diesen Bedingungen als schnellstes Schiff. Camper zeigte ebenfalls die bekannten Schwächen und fiel trotz guter Position mangels Speed zurück.

Aber in der Flautenzone vor den Azoren schob sich das Feld wieder zusammen. Telefonica zog knapp am ärgsten Gegner vorbei, der in der Gesamtwertung inzwischen auf acht Punkte enteilt ist. Sollte Groupama erneut gewinnen, wäre der Vorsprung kaum noch aufzuholen.

Die Volvo Ocean Race Spitze liegt noch eng beisammen nach der Azoren Passage.

Taktisch ist im Moment bei 12 Knoten starkem Wind nicht viel zu holen. Die Crews puschen sich bis zum Limit und versuchen den maximalen Speed aus ihren Konstruktionen zu holen. Aber es nähert sich ein ausgedehntes Tief aus dem Nord Atlantik, das bis zu 40 Knoten Wind bringen soll. Das wird die Entscheidung bringen.

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://nouveda.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *